| 10.23 Uhr

Kein Ersatz / Schließung Ende 2017
Covestro reißt BayTreff ab

Kein Ersatz / Schließung Ende 2017: Covestro reißt BayTreff ab
August 2014: Die Sprecher von „Zukunft durch Industrie – Initiative Krefeld“, Ralf Köpke (l.), Dr. Bernd Diener (2.v.r.) und Detlev G. Moritz (r.) begrüßen Garrelt Duin, damals Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW im BayTreff. FOTO: IHK
Krefeld. Die Erinnerungen an Bayer in Uerdingen werden von Covestro Stück für Stück demontiert. Nach dem Bayer-Kreuz  schließt nun Ende des Jahres der BayTreff. Das Gebäude wird abgerissen.

Covestro rät Nutzern des Treffs an der Duisburger Straße 42, sich andere Räume zu suchen. Dabei wolle man sie "nach Möglichkeit unterstützen".

Der BayTreff ist das einstige Holzlager der früheren Bayer-Schreinerei. Nach 1994 wurde das Gebäude als Veranstaltungs- und Kommunikationszentrum der Chempark-Firmen, aber auch von diversen Veranstaltern genutzt.

Der BayTreff war Schauplatz von Diskussion, Konzerten und Veranstaltungen wie Briefmarkenbörsen. Bis 2016 fand hier das hier etwa das Konzertevent "Uerdingen rockt1" statt.  

Im August 2014 diskutierte im Baytreff die Initiative "Zukunft durch Industrie" mit dem damaligen NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin.  

Die Nutzung war in den vergangenen Jahren durch Sicherheitsauflagen eingeschränkt. "Uerdingen rockt!" musste dieses Jahr deswegen bereits ausfallen. 

Covestro moniert zudem, dass das Gebäude "nicht mehr dem Stand moderner Industrie-Architektur entspricht". Daher hat sich der Konzern  gegen eine Sanierung und für den Abriss entscheiden. Noch ist offen, wie die frei werdenden Flächen genutzt werden.