| 17.24 Uhr

Über 50 Gruppen, dicht gedrängte Zuschauermassen
Strahlender Breetlooks-Zug

Breetlooks-Zug
Breetlooks-Zug FOTO: Müller
Hüls . Am Veilchendienstag zog der Hülser Karnevalszug. Die Hülser sagen: Breetlookszug; wie sie auch Breetlooksdienstag sagen. Breetlook meint: Porree; und das ist Hülser "Nationalgemüse." Von Ernst Müller

 

Brechend voll war der Ortskern am gestrigen Mittag. Auffallend viele Zuschauer waren bunt und fantasiereich kostümiert. Alles wartete auf den Breetlookszug.

Nicht nur das ideale Wetter, Sonnenschein bei blauem Himmel, trug zur großen Resonanz bei. Der Hülser Zug zieht nur alle zwei Jahre, organisiert vom Komitee Hülser Karnevalszug. Somit ist die Spannung, wie er diesmal gestaltet ist, immer besonders groß.

Gewaltig ist auch die Teilnehmerzahl: Nicht weniger als 56 Gruppen zogen mit, gut und gerne 1700 Teilnehmer. Für Hüls eine respektable Leistung.


Blickfang waren wieder die rot-blau gekleideten Trinas, ebenfalls eine Hülser "National"-Figur, die lautstark das Breetlook schwangen. Die Musikanten der Nette Stölle Jonges heizten tüchtig ein. Dominierend wirkten die knallgelben Smilys, ihre Welle wollte gar nicht mehr versiegen. Eine Schulklasse kam als "Einstein" verkleidet. Sehr beziehungsreich. Die Historischen Schützen traten diesmal als Köche auf.

Für alle gilt: Die unterschiedlichen Motto-Kostüme der Gruppen waren allesamt nicht "von der Stange", sondern stets selbst kreiert und in Beziehung gesetzt. Das ist der Charme des Hülser Zuges.