| 18.22 Uhr

Barock-Orgel wieder in alter Schönheit

Barock-Orgel wieder in alter Schönheit
In der Konventskirche: (v.l.) Pfarrer Paul Jansen, Orgelbauer Markus Collmann und Restaurator Christoph Tölke. Im Hintergrund auf der Empore die wunderschöne Orgel aus der Barockzeit. FOTO: Müller
Die Barockorgel aus dem Jahr 1683 ist restauriert. Nun erklingt sie wieder in der Hülser Konventskirche. Von Ernst Müller

Hüls (em). Nicht jede Restaurierung führt zu einer Verbesserung. „Die Orgel ist in den 50er Jahren verhunzt worden“, fasst Pfarrer Paul Jansen die Sünden der Vergangenheit kurz und bündig zusammen. Die Restaurierungssünden sind umso bedauerlicher, als es sich bei dem Instrument um ein barockes Schätzchen aus dem 17. Jahrhundert handelt. Deshalb entschloss sich die Gemeinde, das gute Stück im Zuge der Gesamtrenovierung der Konventskirche gleich mit auf Vordermann zu bringen. Dazu waren 240.000 Euro notwendig. „Wir haben sie aus Eigenmitteln und Spenden zusammengetragen“, betont Pfarrer Jansen. Notwendig waren aber auch versierte Handwerker. Die Gemeinde fand sie bei der Firma Ahrend Orgelbau in der Stadt Leer. Die Orgelbauer setzten in den vergangenen Tagen das Instrument mit seinen 48 Pfeifen und seiner feinen Mechanik auf der Empore der Kirche wieder zusammen. In den nächsten zwei Wochen kümmert sich der Krefelder Restaurator Christoph Tölke um die fachgerechte Behandlung der Oberfläche des Orgelgehäuses. Durch Beizen und Retuschen soll der ursprüngliche Farbton nahezu getroffen werden.

Einweihung ist in einer Festwoche vom 6. bis 13. Juni. Am Samstag, 6. Juni, ist die Orgel bereits im Festgottesdienst um 10 Uhr zu hören. Abends um 19.30 Uhr findet dann noch eigens ein Eröffnungskonzert statt. Dienstag, 9. Juni, werden um 21 Uhr zum Komplet Orgel- und Vokalwerke aus der Renaissance gespielt. Donnerstag, 11. Juni, schließt sich um 20 Uhr ein Orgelkonzert unter dem Motto „Reise durch Europa“ an. Die Festwoche endet am Samstag, 13. Juni, mit einem Orgelkonzert um 20 Uhr. Spielen werden dann Studierende der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf.

Mit der Orgel verfügen die Hülser über ein kulturhistorisches Highlight. 1737 wurde sie in der Konventskirche installiert, deren Geschichte ihrerseits bis ins Jahr 1460 zurückreicht. Vor fünf Jahren hatte die Gemeinde die ehemalige Klosterkirche renovieren lassen. Besonders der Einbau der drei modernen Chorfenster nach Entwürfen des Künstlers Hubert Spierling erregte weithin Aufmerksamkeit.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)