| 07.50 Uhr

Yayla Türk wirbt bei den Pinguinen

Yayla Türk wirbt bei den Pinguinen
FOTO: Samla
Krefeld. Der türkische Lebensmittelvertrieb Yayla Türk wirbt in der kommenden Saison auf der Trikotrückseite sowie dem Helm der Krefeld Pinguine. Am Sonntag (15 Uhr) steigt in der Trainingshalle der Kölner Haie das erste Testspiel für die Schwarz-Gelben. 
 
Von Jörg Zellen

Bevor das neu formierte Team der Krefeld Pinguine am Sonntag zum ersten Mal in der Vorbereitung auf die neue DEL-Saison die Schläger mit einem Ligakonkurrenten kreuzen wird, konnten die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben abseits des Eis bereits einen ersten Erfolg feiern.

Am Freitag verkündeten sie die Zusammenarbeit mit dem in Krefeld ansässigen türkischen Lebensmittelvertrieb Yayla Türk. "Wir freuen uns, dass unser überarbeitetes Sponsoringkonzept erste Früchte trägt und wir mit Yayla Türk einen internationalen Premium Partner mit Krefeldbezug dazugewinnen konnten", sagte Geschäftsführer und Sportdirektor Matthias Roos.

Das Unternehmen mit Sitz an der Emil-Schäfer-Straße wird sowohl auf der Trikotrückseite, als auch auf dem Helm mit seinem Logo in Erscheinung treten. Derzeit werde geklärt, ob die Yayla-Produkte auch bei den Heimspielen im König Palast angeboten werden können.

Pinguine-Cheftrainer Brandon Reid schmeckte der Trinkjoghurt des neuen Partners offensichtlich. "Ich freue mich darauf, dass es jetzt endlich los geht - und dann gleich mit so einem neuen Sponsor", sagte der 37-Jährige, der von den ersten zwei Trainingswochen nahezu schwärmte: "Ich hätte nicht gedacht, dass wir zu diesem Zeitpunkt schon so weit sein könnten. Die Chemie innerhalb der Kabine ist hervorragend." 

Reid macht keinen Hehl daraus, dass er dem Klub neue Impulse geben möchte. "Es läuft jetzt alles ein wenig anders, im Training, aber auch außerhalb der Eisfläche. Ich bin glücklich darüber, dass alle an einem Strang ziehen." 

Am Sonntag (15 Uhr) steht nun das erste Testspiel bei den Kölner Haien auf dem Vorbereitungsprogramm. "Klar, wir wollen gewinnen. Dies wäre wichtig und ein gutes Signal für meine Jungs."

Die erste Sturmformation werden Jordan Caron, Daniel Pietta und Kirill Kabanov bilden. Das Pinguine-Tor hütet voraussichtlich Dmitri Pätzold.