| 12.29 Uhr

Finanzspritze für Blau-Rot
SWK werden Hauptsponsor beim KFC Uerdingen

Finanzspritze für Blau-Rot: SWK werden Hauptsponsor beim KFC Uerdingen
FOTO: Samla
Krefeld. Nach vielem Rätselraten und Spekulieren ließ man beim KFC Uerdingen heute die Katze aus dem Sack: Die SWK Stadtwerke Krefeld sind neuer Hauptsponsor des Aufsteigers. Der Vertrag läuft erst einmal über ein Jahr, über die Höhe des zu zahlenden Betrages vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.  Von Peter Reuter

 

"Tradition trifft auf Tradition, so würde ich es ausdrücken", sagte Kerstin Abraham, Vorstandsmitglied der Stadtwerke Krefeld heute bei der Pressekonferenz in der Grotenburg. Zusammen mit SWK-Vorstandssprecher Carsten Liedtke und Nikolas Weinhart vom KFC Uerdingen präsentierte sie das neue Trikot, auf dem in der kommenden Saison der SWK-Schriftzug prangen wird. 

"Wir freuen uns natürlich sehr darüber in diese neue Rolle gekommen zu sein. Wir alle haben mit dem KFC mitgefiebert, der Aufstieg in die 3. Liga war dann genau der Moment zu sagen, dass wir den Verein unterstützen", erklärt Liedtke das Engagement der SWK, die schon in der Vergangenheit häufiger als Sponsor und Partner der Uerdinger auftraten.

Die dritte Liga sei voller Traditionsvereine und deswegen in diesem Jahr besonders attraktiv. Doch auch die nun erhöhte Fernsehpräsenz machte die Entscheidung für das bundesweit agierende und bereits 150 Jahre alte Unternehmen einfach.

"Wir sind mit unseren Marken teilweise in der ganzen Republik präsent und haben fast 100000 Energiekunden außerhalb von Krefeld", stellte Liedtke stolz fest.  Da ist ein erfolgreicher Fußballverein in der dritthöchsten Spielklasse sicherlich ein naheliegendes Mittel, um den eigenen Werbeeffekt zu erhöhen.

FOTO: Samla

"Wir haben uns die Entwicklung des Vereins in den letzten zwei Jahren genau angeschaut und freuen uns, dass das Konzept jetzt Früchte trägt", stellt der Vorstandssprecher fest.

Es ist nicht nur eine gern gesehene Finanzspritze, die der KFC Uerdingen nun bekommt. Das finanzielle Engagement der SWK ist gleichzeitig auch ein Fingerzeig an andere mögliche Sponsoren und die ganze Stadt, dass sich die Blau-Roten wieder in ruhigen Fahrwassern befinden und auf Seriosität setzen.

"Wir sind dankbar und stolz, dass so ein renommiertes Unternehmen unseren Klub und unsere Entwicklung unterstützt und hoffen natürlich darauf, dass wir gemeinsam einen langen und erfolgreichen Weg gehen werden", sagte KFC-Vorstandsmitglied Nikolas Weinhart sichtlich erfreut zu dem neuen Trikotsponsor.

Über die Höhe des Engagements wurde Stillschweigen vereinbart. Es wird vermutet, dass es sich um einen mittleren bis hohen sechsstelligen Betrag handeln könnte.

Übrigens Vier Spieler werden den KFC Uerdingen verlassen. Bei drei von ihnen sind die Verträge ausgelaufen: Christian Müller, Charles Takyi und Kevin Pino Tellez. Der vierte ist Leon Binder. Er hat zwar noch einen gültigen Vertrag, hat aber vom Verein die Freigabe bekommen, sich nach neuen Aufgaben umzuschauen.