| 15.59 Uhr

Sportlerwahl mit neuem Konzept

Sportlerwahl mit neuem Konzept
FOTO: Samla
Krefeld. Am 16. März werden die Krefelder Sportler des Jahres 2017 im Zuge einer Gala im Stadtwaldhaus ausgezeichnet. Der Stadtsportbund reagierte auf die Kritik der Vereine und veränderte das Konzept der Sportlerwahl.
 
Von Jörg Zellen

Die "alten Zöpfe" sind abgeschnitten: In die Krefelder Sportlerwahl, die zum nunmehr dritten Mal als Sport Gala Krefeld ausgetragen wird, kommt frischer Wind. "Die Rückmeldungen seitens der Vereine waren nicht so positiv, die Unzufriedenheit wuchs", berichtet Jochen Adrian, stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportbundes (SSB), der das Heft der Ehrung vor drei Jahren in die Hand nahm.

Die Gründe der Kritik wundern nicht: "Die Sportler fanden, dass die Musik und der Tanz zu sehr im Mittelpunkt standen, die eigentliche Auszeichnung ins Hintertreffen geriet", erläutert SSB-Geschäftsführer Jens Sattler. Die Schirmorganisation der Krefelder Sportvereine reagierte nun. "Wir sind vom neuen Format überzeugt", sagt SSB-Vorsitzender Dieter Hofmann, der sich jetzt schon auf den 16. März 2018 freut.

Dann werden im Stadtwaldhaus der beste Sportler, die beste Sportlerin sowie die besten Mannschaften (männlich/weiblich) ausgezeichnet. Dort finden an diesem Abend knapp 350 geladene Gäste Platz. Eintrittskarten kann man nicht käuflich erwerben. Der Stadtsportbund plant, die Gala in den Jahren mit Olympischen Sommerspielen größer aufzuziehen.

Das Rahmenprogramm gestalten diesmal ausschließlich Krefelder Künstler - so spielt beispielsweise eine Abordnung der Musikschule. Moderiert wird der Abend vom Duo Michael Heussen (WDR, bekannt aus der Tagesschau) und Aline Focken.

Wer die Gewinner der vier einzelnen Kategorien sind, ist noch geheim. In dieser Woche wählte eine Fachjury, in der u.a. Vorstandsmitglieder des SSB sowie Vertreter der Sponsoren und Medien saßen, die jeweils drei Erstplatzierten. Den Extra-Tipp/Stadt Spiegel vertrat der stellvertretende Redaktionsleiter Jörg Zellen.