| 15.08 Uhr

Schymainski fordert mehr "Teambuilding"

Schymainski fordert mehr "Teambuilding"
FOTO: Samla
Krefeld. Während München und Wolfsburg in diesen Tagen um die DEL-Krone kämpfen, "hängen" die Spieler der Krefeld Pinguine mitten in der Sommerpause. "Ich habe nach dem letzten Spiel zehn Tage keinen Sport gemacht. Dann wurde es mir zu langweilig und ich habe wieder mit dem Training angefangen", erklärte Martin Schymainski am Dienstag in seiner gewohnt sympathischen Art, um dann zu ergänzen: "Meiner Freundin gehe ich glaube ich schon auf den Sack." Von Jörg Zellen

 

Während "Schymi" derzeit dreimal pro Woche mehrere Stunden im Fitnessstudio ackert, laufen an der Westparkstraße die Planungen für die Saison 2017/2018 auf Hochtouren. "Wir sind zeitlich und organisatorisch im Soll", sagte Geschäftsführer Karsten Krippner, der aktuell ehemalige Dauerkarten-Kunden anruft, um sie davon zu überzeugen, erneut ein Pinguine-Abo zu kaufen. "In der kommenden Woche treffe ich einen Fan, der seit 59 Jahren eine Dauerkarte hat. Darauf freue ich mich schon sehr", so Krippner. Bislang entschieden sich übrigens 335 Anhänger für ein Saison-Ticket - drei weniger als im Vorjahr.

Der Sportliche Leiter Matthias Roos bastelt derweil am Kader für die neue Eiszeit. Seit Dienstag steht fest, dass Martin Ness auch weiterhin das schwarz-gelbe Trikot tragen wird. Er ist als Mittelstürmer für die vierte Reihe eingeplant. "Nachdem meine persönliche Derbybilanz negativ ist, hoffe ich in der neuen Saison vor allem auf Siege gegen die DEG und die Haie", sagte der Schweizer augenzwinkernd.

In den kommenden Wochen sollen, so heißt es seitens der Pinguine-Verantwortlichen, weitere Neuzugänge (und auch der Co-Trainer) vermeldet werden. Anfang August (spätestens zum 7.8.) wird die neue Mannschaft erstmals aufs Eis gehen. Am 12. August soll die Saisoneröffnung rund um die Rheinlandhalle gefeiert werden. Im Anschluss folgt das erste Testspiel. Davon wird es insgesamt sieben geben. "Drei davon in Krefeld", berichtet Matthias Roos. Auch im Ausland wollen die Krefelder ein Freundschaftsspiel bestreiten. Ein Trainingslager sei nicht geplant.

Dies hält Publikumsliebling Martin Schymainski indes für sehr wichtig: "Wir müssen in der Vorbereitung als Mannschaft mehr miteinander unternehmen. Das Teambuilding ist enorm wichtig. Leider war dies in den vergangenen beiden Jahren bei uns nicht optimal."