| 14.10 Uhr

KFC Uerdingen
Schalter wieder auf "Vollgas" umlegen

KFC Uerdingen: Schalter wieder auf "Vollgas" umlegen
FOTO: Samla
Krefeld. Nach dem Pokal-Aus sollen Sonntag (15 Uhr) in Wattenscheid die ersten drei Punkte in 2018 her. Dafür lässt man sich beim KFC Uerdingen auch schon mal von der "Königsklasse" inspirieren. Von Peter Reuter

 

Es gibt Momente im Leben eines Profi-Trainers, in denen auch er kurzzeitig zum Fußballfan wird. Gestern war so einer bei Michael Wiesinger, als er sich das Champions-League-Duell zwischen Real Madrid und Paris St. Germain im Fernsehen anschaute. "Na klar, das ist Pflichtprogramm. Beide Mannschaften spielen auf absolutem Weltklasseniveau. Ein tolles Spiel! Brutal, dass PSG noch 3:1 verliert."

Das war es aber auch schon mit der Faszination für seinen Lieblingssport, am Ende kommt in ihm dann doch der absolute Profi raus. "Es war im Grunde auch ein Lehrbeispiel, wie man in jedem Spiel zu agieren hat. Nämlich voll drauf zu gehen und auch vorne seine Chancen zu nutzen."

Spätestens da erkennt der geneigte KFC-Fan Parallelen zu dem Spiel seiner Lieblingsmannschaft - ebenso wie Wiesinger. "Wir kommen über das Kollektiv, da müssen sich alle voll reinwerfen." Zuletzt hatte das gegen Oberhausen nicht geklappt, prompt setzte es eine bittere Heimpleite.

Gegen Wattenscheid in den (Erfolgs-) Rhythmus kommen

Nach einer zweiwöchigen Zwangspause will seine Mannschaft nun diese Scharte auswetzen und in den (erfolreichen) Spielrhythmus zurückkehren. "Das war ein Rückschlag, das haben wir längst aufgearbeitet und unsere Lehren daraus gezogen", weiß Wiesinger. Zuletzt fiel erneut das Spiel gegen Wegberg-Beeck aus, da hieß es die Spannung hoch zu halten.

Die Blau-Roten treffen am Sonntag (15 Uhr) im Lohrheidestadion auf die SG Wattenscheid 09. "Schon das Hinspiel war schwer, das 2:1 enorm wichtig für uns. Bei dieser Konstellation, bei dem Wetter, auf dem Platz - da wird kein Schönheitspreis zu gewinnen sein", prophezeit der Trainer. Vielmehr will er vollen Einsatz sehen mit dem richtigen Ergebnis. "Die Jungs wollen jetzt alles dafür tun, mit einem Sieg in die Punkterunde zu starten."

Erb und Müller fehlen - Beister mit Fragezeichen

Weiterhin muss Wiesinger auf Charles Takyi und Christian Müller verzichten, der noch nicht ins Mannschaftstraining einsteigen konnte. Maximilian Beister hat sich im Training am Sprunggelenk bzw. Fuß verletzt. Ein MRT gab heute Entwarnung, es sei "nur" die Kapsel lädiert und schmerze dementsprechend bei Belastung.

Mario Erb ist durch den letzten Spielausfall nun in Wattenscheid gesperrt. "Wir wissen noch nicht, wer für ihn reinrücken wird. Da muss man mal sehen, wie es passt, auch im Hinblick auf den quirligen Joseph Boyamba", meint Wiesinger. Er ist mit sechs Toren und sechs Vorlagen voll bei den Schwarz-Weißen eingeschlagen.

INFO Nach heutigem Stand sieht es trotz der Niederschläge gut für die Partie am Sonntag aus. "Es kamen positive Signale aus Wattenscheid", so KFC-Pressesprecher Jan Filipzik. Eine letzte Begehung wird es aber noch am Samstagmorgen geben. Das Spiel wird übrigens live auf Sport 1 im Fernsehen übertragen.