| 08.44 Uhr

Football in Krefeld
Ravens mit Volldampf durch den Winter

Football in Krefeld: Ravens mit Volldampf durch den Winter
FOTO: VfR Ravens
Krefeld. "Wir wollen Krefeld zur Football-Stadt machen." Die VfR Ravens haben nach eigener Aussage noch viel vor, alle arbeiten für den Traum von der Bundesliga. Doch dafür müssen die Grundlagen geschaffen werden. "Es ist noch ein langer Weg", sagt Mitgründer Dino Volpe. Von Peter Reuter

 

 

Kälte? Egal. Regen? Macht nix. Schwitzen und alles geben? Unbedingt! Auch wenn sich der Herbst gerade von seiner unangenehmen Seite zeigt, laufen die Footballer der VfR Ravens Krefeld richtig heiß.

"Kraft, Ausdauer, Athletik: wir müssen jetzt die Grundlagen für das kommende Jahr legen", erklärt Dino Volpe, einer der Gründer der Raben, die ihre Heimat am Kaiser-Wilhelm Park haben. Dabei geht es für die Schwarz-Gelben nicht nur auf dem Trainingsplatz oder in die Crossfit-Halle am Gahlingspfad.

FOTO: VfR Ravens

Auch unkonventionelle Maßnahmen kommen zum Einsatz. So statteten die Ravens vor Kurzem ihrer Nachbarschaft einen Besuch ab: In "Strongest Man"-Manier hievten sie Trecker-Reifen entlang der Westparkstraße Richtung "Karussell" und "KönigPalast".

"Wir müssen uns ja immer etwas neues einfallen lassen, um Körper und Geist der Jungs zu reizen. Gleichzeitig haben wir uns damit auch mal in der Nachbarschaft gezeigt und hoffen, dass wir viele weitere Unterstützer finden", sagt Volpe.

Er und seine Jungs wissen um was es geht, denn sie haben ein klares Ziel vor Augen: den Start der Saison in der NRW-Liga (7. Liga) im April 2018 und damit die Eröffnung der Premierenspielzeit für den noch jungen Verein. "Wir haben uns ja erst Anfang des Jahres gegründet. Der Zulauf war super, wir haben viel gearbeitet und den Neulingen das richtige Gefühl für Football vermittelt."

Seitdem lief es für die Ravens wie am Schnürchen. Entsprechend euphorisiert sind Spieler, Trainer und alle Beteiligten noch immer. Bestes Beispiel sind die Trainingszahlen, weiß Volpe: "Unser Kader umfasst über 80 Spieler, aktuell sind gut und gerne 50-60 bei jeder Einheit. Und das in einer Zeit, in der normalerweise gerne mal Leute beim Training fehlen. Das ist schon der Wahnsinn. Es zeigt aber auch, dass alle mitziehen und voll hinter dem Club und dem Team stehen."

Traum von der Bundesliga

Voller Einsatz ist auch nötig, denn die Ravens haben noch viel vor. Sie haben sich nichts weniger als die 1. Bundesliga zum Ziel gesetzt. "Es ist noch ein langer Weg. Aber wir haben hier alles auf professionelle Beine gestellt, unsere Strukturen um das Team und im Club suchen ihresgleichen in den unteren Ligen. Und auch was das Spielermaterial angeht, sind wir sehr gut aufgestellt", ist sich Volpe sicher.

Doch um langfristig in höheren Ligen zu spielen, ist eine Jugendabteilung Pflicht. "Das ist eine Auflage des Verbandes und auch völlig richtig. Nur ein starker Unterbau kann auch für eine erfolgreiche Zukunft sorgen." Vielleicht ja mit den Ravens in der Bundesliga.

INFO Interessierte Jugendliche und Erwachsene können sich unter 0176–63138314 oder hey@krefeld-ravens.de melden. Mehr Infos auf www.krefeld-ravens.de