| 10.37 Uhr

Letztes Heimspiel der Saison
Pinguine-Torjäger mit deutlichen Worten

Deutliche Worte beim letzten Heimspiel
Deutliche Worte beim letzten Heimspiel FOTO: Samla
Krefeld. Nach der 2:4-Niederlage gegen die Nürnberg Ice Tigers kritisieren die Top-Torjäger Marcel Müller und Daniel Pietta die Organisation der Schwarz-Gelben.
 
Von Jörg Zellen

Die Krefelder Eiszeit 2017/2018 ist beendet. Zumindest im heimischen König Palast werden die Pinguine in dieser Saison nicht mehr auflaufen. Nach der Olympia-Pause stehen lediglich drei Auswärtsspiele auf de Restprogramm. Mit einer 2:4-Niederlage gegen das Top-Team aus Nürnberg verabschiedeten sich die Krefelder in die viel zu lange Sommerpause.

Für einen Leistungsträger war es der letzte Auftritt im schwarz-gelben Trikot: Marcel Müller, der gemeinsam mit Daniel Pietta in Schweden weiterspielen wird, um sich für die Weltmeisterschaft in Form zu halten, gab unmittelbar nach Spielende bekannt, dass er sich in der kommenden Saison einem anderen Verein anschließen wird. Sportliche und finanzielle Gründe spielen eine Rolle.

Allerdings schrieb er dann auf Facebook auch noch das: "Ich habe das Gefühl vermittelt bekommen, dass man gar nicht allzu traurig ist, wenn ich meinen Vertrag hier nicht verlängere."

Deutliche Worte fand auch Daniel Pietta: Ich werde wiederkommen, aber hier müssen sich einige Sachen verändern. Wir brauchen Qualität auf allen Ebenen." Eine klare Ansage an die Sportliche Leitung und Geschäftsführung. Weder Geschäftsführer und Sportdirektor Matthias Roos, noch Aufsichtsratschef Wolfgang Schulz waren übrigens im Stadion.

Für viele treue Fans war diese "Generalabrechnung" das Highlight des letzten Heimspiels. Nun warten alle darauf, wann endlich die Verlängerung des Mietvertrags mit dem König Palast bekannt gegeben wird. Fest steht; Diskussionsbedarf werden die Pinguine auch im Sommer genug bieten.