| 20.07 Uhr

Saisoneröffnung
Pinguine besiegen Iserlohn mit 4:1

Saisoneröffnung: Pinguine besiegen Iserlohn mit 4:1
FOTO: Samla
Krefeld. Vor 3600 begeisterten Zuschauern besiegten die Krefeld Pinguine heute den Ligakonkurrenten Iserlohn Roosters mit 4:1 (0:0; 3:0; 1:1). Von Peter Kamp


Zum Abschluss der Saisoneröffnung trafen sich die beiden Teams vor ausverkauftem Haus in der altehrwürdigen Rheinlandhalle. Das erste Drittel zeigte klar, dass sich beide Mannschaften noch nicht richtig gefunden haben. Fehlpässe und Zerfahrenheit herrschten vor, wobei die Krefelder die besseren Chancen hatten.

Torlos ging es ins zweite Drittel, in dem die Krefelder mit einem Doppelschlag in der 27. Minute die verdiente Führung markierten. Mike Mieszkowski und der junge Phillip Kuhnekath schlugen innerhalb von 22 Sekunden zu.

In der 35. Minute legte Neuzugang Patrick Seifert zum 3:0 nach. Vor dem ersten Treffer hatten sich der Krefelder Tommy Kristiansen und der Iserlohner Dieter Orendorz einen zünftigen Faustkampf geliefert, aus dem der Krefelder als eindeutiger Punktsieger hervor ging. Überhaupt war der "Wikinger" mit seiner körperlichen Präsenz einer der auffälligsten Akteure auf dem Eis. Im letzten Drittel trafen Martin Schymanski zum 4:0 (55.) und Alexander Bonsakswn zum Endstand von 4:1 (57.).

Zweiter Faustkampf
Zur Freude der Kulisse gab es kurz vor Schluss noch einen zweiten Faustkampf zwischen Daniel Pietta und Travis Turnbull, der unentschieden endete und beide Akteure zum vorzeitigen Duschen verurteilte.
Auf Krefelder Seite hinterließen die Neuzugänge durchweg einen positiven Eindruck. Antonin Manavian, Dragan Umicevic und Nikolas Linsenmaier wurden geschont und verfolgten das Spiel von der Tribüne aus.