| 13.55 Uhr

Pinguine: Acht Abgänge - Trainerfrage noch ungeklärt

Pinguine: Acht Abgänge - Trainerfrage noch ungeklärt
FOTO: Samla
Krefeld. Die Krefeld Pinguine gaben am Donnerstag den Abgang von insgesamt acht Spielern bekannt. Die Trainerfrage ist weiterhin offen. Das lange erwartete Fan-Hearing findet am 12. April im Business Club des König Palastes statt. Von Jörg Zellen

 

Die Kaderplanung bei den Krefeld Pinguinen für die DEL-Saison 2018/2019 laufen. Vier Tage nach dem Hauptrunden-Aus gaben die Schwarz-Gelben bekannt, dass Torhüter Andrew Engelage, Mikko Vainonen, Nick St. Pierre, Justin Feser, Kevin Orendorz und Matt MacKay den Verein verlassen werden. Tom Schmitz, der in der abgelaufenen Spielzeit verletzungsbedingt ausfiel, konzentriert sich fortan auf sein Studium.

Unterdessen binden die Pinguine weiterhin Schlussmann Dimitri Pätzold an sich. "Wir sind von dem Duo Patrick Klein und Dimitri Pätzold für die kommende Spielzeit überzeugt. Die Leistungskurve von Patrick hat sich in der abgelaufenen Saison kontinuierlich nach oben entwickelt. Dimitri verfügt über enorme Erfahrung und bringt die nötige Konstanz mit. Davon kann Patrick Klein auch in der nächsten Spielzeit profitiere", sagte dazu Sportdirektor Matthias Roos.

Zu weiteren Personalentscheidungen wollte sich Roos indes nicht äußern. "Über weitere Entscheidungen werden wir in den kommenden Tagen sprechen und die Öffentlichkeit zu gegebener Zeit informieren." Diese Äußerung bezieht wohl auch auf die Frage, wer in der kommenden Saison als Trainer hinter der Pinguine-Bande stehen wird.

In der Personalie Dragan Umicevic, so der Sportdirektor, stehen die Chancen auf einen Verbleib 50:50.

Fest steht allerdings, dass das von den Anhängern lange erwartete Fan-Hearing am Donnerstag, 12. April, 18.30 Uhr, im Business Club des König Palastes stattfinden wird.

Der Dauerkartenverkauf die die kommende Saison soll bald starten. Geschäftsführer Roos kündigte eine "Umstrukturierung der Ticketpreise" an.