| 14.23 Uhr

Niederrheinische Handball-Fans drücken Roscheck und Kühn die Daumen

Niederrheinische Handball-Fans drücken Roscheck und Kühn die Daumen
FOTO: Getty Images
Niederrhein (P.R.). Mit Bastian Roscheck und Julius Kühn sind zwei "Kinder der Region" für das deutsche Team bei der Handball-EM in Kroatien dabei

 

Bei der Handball Europameisterschaft in Kroatien strebt die Mannschaft des Deutschen Handballbundes (DHB) an, den unverhofften Erfolg von vor zwei Jahren zu wiederholen.

Mittendrin in der Mission "Titelverteidigung" sind zwei, die ihre Wurzeln am Niederrhein haben: Bastian Roschek und Julius Kühn.

FOTO: DHB

Ersterer, geboren in Krefeld und lange in Oppum, Düsseldorf und beim OSC Rheinhausen aktiv, feierte erst bei den Testspielen vor der EM sein Länderspieldebüt und wurde dann von Bundestrainer Christian Prokop berufen. Dafür verschob er sogar die geplante Hochzeit mit Freundin Linda.

 Weniger überraschend aber auch nicht weniger erfreulich war die Berufung von Julius Kühn in die deutsche Top-16. Der in Duisburg geborene, wurfgewaltige Rückraumspieler bestritt den Großteil seiner Jugendzeit beim TV Aldekerk ehe er mit Roscheck gemeinsam die deutsche A-Jugendmeisterschaft mit der HSG Düsseldorf feiern konnte.

Beide gehen nun wieder gemeinsam auf Titeljagd. Bereits heute steht in Zagreb das erste Vorrundenspiel gegen Montenegro an, weitere Partien gegen Slowenien (Montag, 18.15 Uhr) und Mazedonien (Mittwoch, 18.15 Uhr) folgen. Und nach einer starken Hauptrunde vielleicht auch der gemeinsame Titel.