| 16.56 Uhr

HSG will mit Bilanovic noch einmal angreifen

HSG will mit Bilanovic noch einmal angreifen
Jens Reinarz hat (hier im Spiel gegen Gummersbach) sein Ziel anvisiert, die Abwehr versucht seinen Wurf zu blocken. FOTO: Samla
Krefeld (red/P.R.). Letzte Woche Montag hatte Dusko Bilanovic sein Traineramt bei der HSG Krefeld als Nachfolger von Olaf Mast angetreten. Seitdem stand für ihn viel Arbeit auf dem Programm, schließlich wollte er seine Mannschaft ganz genau kennenlernen und an der Feinabstimmung arbeiten, ehe sein Team vor der Weihnachtspause am Samstag, 9. Dezember in Habenhausen antreten muss. Die Bremer rangieren derzeit am Tabellenende der dritten Liga. Von Peter Reuter

Die HSG will derweil mit einem positiven Erlebnis in die Pause gehen, um dann in der Rückrunde noch einmal anzugreifen. „In der Mannschaft steckt viel Potenzial. Ich bin sicher, dass wir eine gute Rückrunde spielen und wir auch in der Lage sein werden jeden schlagen zu können. Wir müssen das Feuer nun wieder neu entfachen und dürfen uns keine großen Ausrutscher mehr erlauben,“ meint Bilanovic.

Die HSG liegt als Tabellendritter noch in Schlagdistanz zum Tabellenzweiten Dormagen (drei Punkte vor), Ferndorf zieht hingegen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze seine Kreise.

(StadtSpiegel)