| 11.06 Uhr

Hält die Serie auch gegen den Meister?

Hält die Serie auch gegen den Meister?
Die Fans der Pinguine freuen sich nach drei schwierigen Jahren über den aktuellen Höhenflug ihrer Mannschaft, die auf dem besten Wege ist die Pre-Play-offs zu erreichen. FOTO: Samla
Krefeld. Die Krefeld Pinguine im Höhenflug: nach sechs Siegen in Serie erwarten die Schwarz-Gelben am Freitag den Deutschen Meister aus München in der Yayla-Arena. Von Jörg Zellen

 

 Spieltage in der Arena an der Westparkstraße sind seit Kurzem wieder wahre Eishockey-Festtage. Die Pinguine zogen sich nach sechs Pleiten in Folge wieder selbst aus dem Schlamassel, fuhren zuletzt sechs Siege in Serie ein und sind auf dem besten Wege, die Pre-Play-offs zu erreichen.

"Wir kämpfen mit Nürnberg um den zehnten Tabellenplatz", sagt Sportdirektor und Geschäftsführer Matthias Roos im Gespräch mit dem Stadt Spiegel und ergänzt auf Nachfrage: "Nein, Platz neun interessiert mich aktuell nicht. Wir schielen nicht nach oben, wollen unser Saisonziel zunächst in trockenen Tüchern wissen."

Dabei beträgt der Rückstand auf die Eisbären Berlin nach dem deutlichen 6:2-Erfolg über das Hauptstadtteam am vergangenen Sonntag gerade einmal zwei Punkte. Roos warnt jedoch vor voreiliger Euphorie: "Wir spielen noch zweimal gegen Nürnberg. Wenn wir diese beiden Partien gewinnen, dann sind wir durch. Sollten wir beide verlieren, wird es nochmal spannend."

Pätzold im Moment Punktegarant

Nach dem Mammutprogramm der letzten zwei Wochen stand für das Team der Pinguine nun zunächst einmal die Regeneration im Vordergrund. Erst am Mittwoch geht es wieder aufs Eis der Yayla-Arena, um sich auf das Heimspiel am Freitag gegen den Deutschen Meister aus München vorzubereiten.

"Wenn wir gegen den EHC ähnlich stabil stehen wie gegen Berlin, dann ist auch in diesem Spiel etwas für uns drin. Es wären jedoch weitere Bonuspunkte", sagt Roos, der damit rechnet, dass gegen die "roten Bullen" abermals der derzeit überragend agierende Dimitri Pätzold im Tor stehen wird.

Nach Costello noch weitere Verlängerungen?

Der Sportdirektor bastelt im Hintergrund bereits eifrig am Kader für die nächste Saison. Freudig registrierten die Fans die Vertragsverlängerung von Chad Costello. "Es kann gut sein, dass wir weitere Spieler weiter an uns gebunden haben, dies aber noch nicht veröffentlicht habe", sagt Roos verschmitzt.

Der Vorverkauf für das München-Spiel lässt übrigens auf eine Kulisse von "4000 plus x" Zuschauern schließen.