| 11.21 Uhr

Weiter Weg zur 3.-Liga-Tauglichkeit
Grotenburg-Modernisierung würde 2018 ca. 925.000 Euro kosten

Weiter Weg zur 3.-Liga-Tauglichkeit: Grotenburg-Modernisierung würde 2018 ca. 925.000 Euro kosten
FOTO: jps
Krefeld. Der KFC Uerdingen will in die 3. Liga aufsteigen und am liebsten bis in die 2. Liga "durchmarschieren". Doch um die Grotenburg ligatauglich zu machen, müssten ca. 925.000 Euro investiert werden. Im Folgejahr müsste eine Rasenheizung für 1,5 Mio eingebaut werden. Nun muss die Politik entscheiden. Von Jan Popp-Sewing

Laut Stadtverwaltung sei das Stadion auf dem "Niveau der 1980-er Jahre". Um in der 3. Liga spielen zu dürfen, müssten 49 Einzelmaßnahmen umgesetzt werden.

Allein die inzwischen auch in der 3. Liga zwingend zu praktizierende Fantrennung (Sektorenbildung) würde Ausgaben in Höhe von rund 650.000 Euro nach sich ziehen.

Die Sanierung der elektrischen Anlagen sowie des Blitzschutzes würden noch in diesem Jahr mit grob geschätzt rund 200.000 Euro zu Buche schlagen.

Die Erstellung des vorgeschriebenen Sicherheits-, Brandschutz- und Fluchtkonzepts würde ca. 75.000 Euro kosten.

Im zweiten Jahr des Spielbetriebs in der 3. Liga müsste eine Rasenheizung unter dem Naturrasen der Grotenburg eingebaut werden. Geschätzte Kosten: 1,5 Millionen Euro.

Weitere Kosten "im sechsstelligen Bereich" müssten für die Modernisierung von Beschallungs-, Sprachalarm- und Videoanlagen sowie weitere Umbauten (etwa die Toiletten) berücksichtigt werden.

Im Krefelder Haushalt sind für 2018 jedoch lediglich 100.000 Euro eingeplant.

Der Krefelder Sportausschuss forderte die Verwaltung auf, die für die Lizensierung zur 3. Liga erforderlichen Maßnahmen vorzubereiten und den Kostenrahmen zu ermitteln. Die Unterlage zur Modernisierung der Grotenburg ist auch online verfügbar.

Nun eilt die Zeit: Die Lizensierungs-Unterlagen (inklusive Informationen zum Stadion) muss der KFC bis zum 1. März beim DFB abgeben. Über ein finanzielles Engagement der Stadt Krefeld müsste die Politik entscheiden. Der zuständige Finanzausschuss tagt am 14. März.

Dann müsste sehr schnell mit der Ausschreibung der Arbeiten begonnen werden.

Ein mögliches Aufstiegsspiel im Mai kann wegen der Kürze der Zeit nicht in der Grotenburg stattfinden, da die Maßnahmen bis dahin natürlich nicht abgeschlossen sein können.