| 14.37 Uhr

Dolphins sind Krefelds Olympia-Beitrag

Dolphins sind Krefelds Olympia-Beitrag
FOTO: SC Bayer 05
Krefeld. Am kommenden Wochenende macht sich das Cheerleading-Team "Dolphins Coed" des SC Bayer 05 Uerdingen auf den Weg in Richtung Südkorea. Dort werden sie als offizielle Repräsentanten ihren Verein, Krefeld, Deutschland sowie den Cheerleadingsport erstmals auf olympischem Boden  vertreten.

 

Neben der sportlichen Vorbereitung, die natürlich aufgrund der parallel verlaufenden Meisterschaftssaison schon auf Hochtouren lief, ging es auch darum, sich kulturell auf die ungewöhnliche Reise vorzubereiten.

In einem zweistündigen Express-Kurs, welcher vom Vorsitzenden des NRW Verbands, Reiner Schöler sowie seiner Ehefrau durchgeführt wurde, lernten die Teilnehmer die wichtigsten Regeln im Umgang mit einer weitgehend unbekannten Kultur kennen.

Gestern wurden die Sportler von Oberbürgermeister Frank Meyer und von Jens Sattler, Geschäftsführer des Stadtsportbund, offiziell verabschiedet. Mit 22 erwartungsfrohen jungen Männer und Frauen an Bord wird der Flieger am Samstag von Frankfurt mit Zwischenlandung in London über 30 Stunden später auf dem Flughafen in Seoul landen. Von dort aus stehen für die Sportler Team nochmal fünf Stunden Busfahrt an, ehe sie Ihre Unterkunft erreichen.

Die Sportler erwarten zehn aufregende Tage mit etlichen Programmpunkten. So steht schon fest, dass sie während der Pausen des Eishockeyfinals der Frauen auftreten werden. Dazu kommen einige Termine bei Siegerehrungen.

Ein Highlight aber ist eine Einladung ins Deutsche Haus durch den DOSB. Hier hofft das Dolphins Coed, auch mit Deutschen Sportlern und Trainern ins Gespräch zu kommen. Besonders hoch im Kurs stehen nach Aussagen aus dem Team derzeit Biathletin Laura Dahlmeier und Skispringer-Sonnyboy Andreas Wellinger.


Eine neue Erfahrung wird für das Team auch das Training für die Abschlussfeier sein, denn dies wird einheitlich für alle teilnehmenden Cheerleading-Nationen durch den Coach der USA geleitet. Zusätzlich soll aber auch noch genug Zeit bleiben, sich weitere Wettbewerbe anzuschauen.