| 14.58 Uhr

Daniel Pietta: „Neue Impulse tun dem Verein gut“

Daniel Pietta: „Neue Impulse tun dem Verein gut“
FOTO: Samla
Krefeld. Daniel Pietta ist das Gesicht der Krefeld Pinguine. Im exklusiven Interview mit dem Extra-Tipp spricht der Rekordvertrag-Stürmer über die ersten Trainingseindrücke, den neuen Trainer und die Vorbereitung auf die DEL-Saison 2018/2019, die am 14. September mit einem Heimspiel gegen Bremerhaven startet.
 
Von Jörg Zellen

Die Vorfreude, endlich wieder aufs Eis gehen zu können, war allen Spielern anzumerken. Wie ist Dein Eindruck der ersten Übungseinheiten?

Daniel Pietta Grundsätzlich sehr positiv. Und ja, wir waren alle heiß, wollten endlich wieder die Schlittschuhe schnüren. Zunächst ging es darum, wieder ins Training zu finden. Bereits am Donnerstag haben wir das Tempo erhöht. Jeder hat voll mitgezogen. Wir haben glaub ich richtig gute Jungs im Team.

Du sprachst das Reinkommen an. Das erste Training im König Palast habt Ihr als Mannschaft quasi selbst organisiert. Trainer Brandon Reid saß ganz weit oben auf der Tribüne.

Pietta Ja, das war auch für mich eine neue Erfahrung. Aber ich muss sagen, es hat Spaß gemacht. Der Trainer hat uns vorher einen Plan gegeben und uns seine Vorstellungen mitgeteilt. Die Übungen konnten wir uns selbst aussuchen. Das war schon witzig. Solche neuen Impulse tun uns und dem ganzen Verein gut. Brandon möchte uns einfach mehr Verantwortung übertragen. Darauf wollen und werden wir uns einlassen.

Das Gesicht der Mannschaft hat sich stark verändert. Wie ist Dein erster Eindruck von den zahlreichen Neuzugängen?

Pietta Wir müssen jedem einzelnen Spieler Zeit geben, um anzukommen und sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. So etwas braucht Geduld. Aber bereits jetzt spüre ich, dass es passen könnte. Wir haben eine gute Mischung im Team.

Anders als in den Vorjahren, hat der Trainer direkt zu Beginn ganz konkrete Vorstellungen von seinen Sturmreihen.

Pietta Ja, das stimmt. Ob es dann dabei bleibt, wird der Verlauf der Vorbereitung zeigen.

Du hast mit Jordan Caron und Kirill Kabanov zusammengespielt. Dein Eindruck?

Pietta Das könnte sehr gut passen. Beide Jungs sind echt richtig gute Spieler und menschlich harmoniert es auch. Wir haben jetzt ja sechs Wochen Zeit, um zu testen und zu probieren.

In dieser Zeit werdet Ihr neben der klassischen Vorbereitung auch einige Teambuilding-Events haben. Unter anderem werdet ihr beim befreundeten HTC Blau-Weiß ein kleines Tennisturnier spielen.

Pietta Das ist jetzt ganz wichtig. Nur so lernen wir uns alle besser kennen und können zu einer Einheit zusammenwachsen. Ich bin eh ein Freund davon, dass man während der Saison viel miteinander unternimmt, beispielsweise Kart fahren oder nur Essen geht. Schön ist es auch, wenn die Frauen und Familien dabei sind.

Gestern habt Ihr zunächst einmal mit den treuen Fans die Saisoneröffnung gefeiert Wie war es?

Pietta Es war toll, weil wir diesmal mehr Zeit hatten, um mit den Fans zu sprechen. Es war ein lockerer Tag. Dass wir statt eines Testspiels die Skills Competition hatten, gefielt mir persönlich sehr gut. Es war der richtige Auftakt in eine hoffentlich sehr erfolgreiche Spielzeit.