| 13.53 Uhr

Abwehr-Profi Ankert wird ein Pinguin

Abwehr-Profi Ankert wird ein Pinguin
FOTO: Samla
Krefeld. Die Krefeld Pinguine gaben am Mittwoch die Verpflichtung des 30-jährigen Verteidigers Torsten Ankert bekannt. Der gebürtige Essener wechselt vom Liga-Konkurrenten Wolfsburg an die Westparkstraße. Am Donnerstag wird er erstmals mit dem Team trainieren. Ob er bereits am Freitag im Heimspiel gegen die Eisbären Berlin eingesetzt wird entscheidet sich kurzfristig. Von Jörg Zellen

 

"Torsten wollte schon länger zu uns wechseln. Er ist nun unser ältester Verteidiger, der über internationale Erfahrung verfügt", freute sich Sportdirektor und Geschäftsführer Matthias Roos über den Neuzugang, der seinen Vertrag bei den Grizzlys Wolfsburg auflöste.  

Ankert feierte mit gerade einmal 17 Jahren sei Debüt in der DEL- 594 Spiele bestritt er für "seinen" Verein, die Kölner Haie, ehe es ihn vor gut einem Jahr nach Niedersachsen zog. 

"In Köln habe ich mein halbes Leben verbracht, weshalb der Umzug nach Wolfsburg vor einem guten Jahr auch nicht einfach gewesen ist. Mir haben das Rheinland und natürlich auch die Derbys gefehlt. Im König Palast bin ich immer von der Atmosphäre beeindruckt gewesen. Nach drei schwierigen Jahren ist in Krefeld Aufbruchstimmung angesagt. Hier wächst etwas Neues zusammen. Ich wollte zu den Pinguinen wechseln und freue mich, dass Wolfsburg der Vertragsauflösung nun zugestimmt hat", so die Worte von Torsten Ankert, der heute noch in Krefeld eintreffen und morgen erstmals mit seinen neuen Teamkollegen trainieren wird.

"Wir spielen ein anderes System als Wolfsburg. Aber ich denke, dass sich Torsten schnell einfügen wird", so Matthias Roos.