| 10.57 Uhr

0:1 - erster Dämpfer für den KFC

0:1 - erster Dämpfer für den KFC
FOTO: Samla
Krefeld. Der KFC Uerdingen unterlag am Freitagabend beim Bonner SC mit 0:1. Die Hälfte der 1755 Zuschauern drückte den Gästen vom Niederrhein die Daumen. Am Dienstag erwarten die Blau-Roten in der 1. Runde des Niederrheinpokals den Bezirksligisten DJK/VfL Giesenkirchen in der Grotenburg. Von Jörg Zellen


Der Traum von der ersten Tabellenführung der noch jungen Regionalliga-Saison ist geplatzt. Der KFC Uerdingen musste sich am zweiten Spieltag dem Bonner SC mit 0:1 geschlagen geben. Eine Unachtsamkeit in der 37. Minute brachte die Führung der Gastgeber.

Uerdingens Torwart Vollath stieg hoch, um eine Hereingabe abzufangen, stieß dabei gegen seinen Mitspieler Kai Schwertfeger. Der Ball fiel dem Keeper aus der Hand, so dass Bonns Neuzugang Lars Lokotsch aus kurzer Distanz ins verwaiste Gäste-Gehäuse einnetzen konnte.

"Dieser Fehler hat dem Gegner natürlich in die Karten gespielt", sagte KFC-Trainer Michael Wiesinger nach Spielende und räumte ein: "Der Sieg war nicht unverdient."

Die größte Ausgleichschance hatte KFC-Kapitän Marion Erb unmittelbar nach Wiederanpfiff. Nach einer Ecke von Connor Krempicki hatte er den Ausgleich auf dem Fuß, doch der ehemalige Uerdinger Sebastian Hirsch blockte den Schuss aus neun Metern mit der Brust und verhinderte so das Tor für den KFC.

Die Wiesinger-Elf versuchte in der Folge das Spiel zu machen. Doch der BSC stand gut, ließ kaum noch gefährliche Situationen zu.

Für den KFC geht es bereits am Dienstag mit der Pokal-Partie gegen den DJK/VfL Giesenkirchen weiter.