| 12.16 Uhr

"Jugend musiziert": 56. Regionalwettbewerb vom 25. bis 27. Januar in Viersen
Musikschüler zeigen ihr Können

"Jugend musiziert": 56. Regionalwettbewerb vom 25. bis 27. Januar in Viersen: Musikschüler zeigen ihr Können
FOTO: Kreis Viersen
Kreis Viersen. Am letzten Wochenende im Januar startet in der Region Kreis Viersen / Mönchengladbach der 56. Wettbewerb "Jugend musiziert". Unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Andreas Coenen findet von Freitag, 25. Januar, bis Sonntag, 27. Januar, der diesjährige Wettbewerb im Forum des Kreishauses, Rathausmarkt 2, in Viersen statt.

194 junge Musikerinnen und Musiker treten in 72 Einzel- und 41 Ensemblewertungen an. Sie haben sich mehrere Monate auf das Vorspiel bei Jugend musiziert vorbereitet. Solowertungen gibt es für Streichinstrumente, Akkordeon, Schlagzeug und Mallets. Die Ensemblewertungen umfassen Kammermusik, ein Duo (Klavier und Blasinstrument), Harfen-Ensemble und Zupf-Ensemble. Los geht es am Freitag, 25. Januar, um 13 Uhr mit der Solowertung Drum Set.

Am Samstag und Sonntag wird dann jeweils ab 9 Uhr im Forum des Kreishauses musiziert. Besucher sind wie immer bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Die Ergebnisse werden am Samstag um 17 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr im Sitzungssaal bekanntgegeben.

An den beiden Tagen erwarten die Musikschulen rund 1.000 Besucher. 27 Juroren bewerten die Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Die rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Musikschulen aus dem Kreis Viersen und der Stadt Mönchengladbach sorgen für den reibungslosen organisatorischen Ablauf des dreitägigen Wettbewerbs. 

Bei der Präsentation von "Jugend musiziert" bedankte sich Kreisdirektor und Kulturdezernent Ingo Schabrich bei den Musikschulen für ihre Arbeit: "Zu allererst vermitteln die Musikschulen die Freude am Musizieren. Das ist für unsere jungen Musiker sicherlich am wichtigsten. Aber es ist auch toll zu sehen, auf welch hohem Niveau viele unserer Schülerinnen und Schüler musizieren." Ein besonderer Dank gehe auch an alle Eltern, die mit großem Einsatz die Teilnahme ihrer Kinder am Wettbewerb "Jugend musiziert" erst möglich machen.

Der Leiter der Musikschule Mönchengladbach, Christian Malescov hob die Bedeutung der Musik für Kinder und Jugendliche hervor:  "Ich erinnere mich daran, wie ich ein Mädchen fragte, warum sie nach einer Pause im Stück nicht schneller weitergespielt habe. 'Die Musik wollte das noch nicht', antwortete das Mädchen.  - Genau das wollen wir vermitteln: Musik ist auch das, was hinter den Noten steht."

Kreismusikschul-Leiter Ralf Holtschneider verweist auf die Zahl von 194 angemeldeten Schülern: "Über diese vielen Teilnehmer freuen wir uns ganz besonders. Wir haben einen Trend zu jüngeren Altersgruppen. Am stärksten vertreten sind die 11- bis 12-Jährigen, erst dann folgen die 15- bis 16-Jährigen."

Was beiden Musikschulleitern wichtig ist: "Jugend musiziert" dienst zwar dazu, um erste Erfahrungen in einem musikalischen Wettbewerb zu sammeln, trotzdem gibt es kein hartes Konkurrenzdenken. Viele junge Musiker schließen während des Wochenendes sogar neue Freundschaften.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen werden getrennt nach Altersgruppen bewertet. Je nach Alter wird ein selbst gewähltes Vorspielprogramm zwischen 10 und 30 Minuten mit Musik aus verschiedenen Epochen erwartet. 

Leonie Walter (16) aus Viersen ist hochmotiviert und nicht zum ersten Mal dabei. Sie übt jeden Tag an ihrem Kontrabass für den Wettbewerb. "Ich habe den Kontrabass durch das 'Instrumentenkarussell' der Kreismusikschule kennengelernt und wollte dieses Instrument von da an lernen", erklärt sie mit einem Lächeln. Zuvor nahm sie an ihrer Grundschule an dem Bildungsprojekt "Musikabenteuer - Kinder trommeln" der Kreismusikschule Viersen teil.

Ganz frisch dabei ist Emma Doby (10). Sie hat Akkordeonunterricht an der Musikschule Mönchengladbach. Sie hat eine wichtige Botschaft für alle, die mit Lampenfieber kämpfen: "Vor Auftritten bin ich immer sehr aufgeregt, aber anschließend fühle ich mich dann sehr gut."  

Sponsoren des Wettbewerbs sind die Sparkasse Krefeld, die Stadtsparkasse Mönchengladbach und die Firma Klavierbau Kalscheuer. Klavierbaumeister Heinz Kalscheuer wird einen Konzertflügel und sechs Klaviere zur Verfügung stellen. Sie werden schon in den drei Tagen vor dem Konzert ins Forum transportiert und vor Ort gestimmt. Für den Klavier-Experten ist das Routine, schließlich betreut er Konzerthäuser und Musiker im gesamten Rheinland und darüber hinaus.

Das Preisträgerkonzert von "Jugend musiziert" für die Teilnehmer aus dem Kreis Viersen findet am Sonntag, 24. Februar, um 11 Uhr im Forum des Kreishauses Viersen, Rathausmarkt 2, statt.

Das Konzert der Mönchengladbacher Teilnehmer ist ebenfalls am Sonntag, 24. Februar in der Kundenhalle der Stadtsparkasse Mönchengladbach.

Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei. Während der Konzerte werden auch die Urkunden übergeben. "Jedes Mal, wenn ich die jungen Musiker mit ihrer Begeisterung und in ihrer Qualität bei den Abschlusskonzerten erlebe, weiß ich: Wir haben alles richtig gemacht", sagt Stefan Vander von der Sparkasse Krefeld. Harald Wiedera von der Stadtsparkasse Mönchengladbach betont: "Die Förderung von Bildung und Kultur liegt uns sehr am Herzen.  Jugend musiziert ist dabei ein Ankerpunkt unserer vielfältigen Aktivitäten."

Die Landeswertung NRW wird vom 6. bis 10. März in Köln ausgetragen, der Bundeswettbewerb vom 6. bis 13. Juni in Halle an der Saale.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Jugend musiziert": 56. Regionalwettbewerb vom 25. bis 27. Januar in Viersen: Musikschüler zeigen ihr Können


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.