| 11.12 Uhr

Kuriose Polizeimeldungen
"Sie haben eine Gold- und Silber-Allergie!"

Kreis Viersen. Ein angeblicher Allergiearzt hat einer 81-jährigen Frau ihren Schmuck und dann auch noch ihr Bargeld abgenommen. Von Alexandra Rottmann

Der Mann schellte bei der Seniorin in Nettetal-Kaldenkirchen und stellte sich als Arzt vor: Er müsse dringend einige Allergietests machen, weil der Dame eine Allergie gegen Gold und Silber drohe. Ob er ihren Schmuck einmal sehen dürfte? Die Dame fand den etwa 40 Jahre alten Mann vertrauenswürdig und zeigte ihm ihren Schmuck. Als er ihr danach hilfsbereit anbot, die hervorgeholten Schmuckstücke nach Begutachtung wieder an ihren angestammten Platz zurück zu legen, war sie ihm dankbar.

Nachdem er sich auf diese Weise das Vertrauen der Seniorin erschlichen hatte, bat der Unbekannte die Frau anschließend, ihm einen 500-Euro-Schein zu wechseln. Erst später schöpfte die Dame Verdacht - und stellte fest, dass nicht nur ihr Schmuck, sondern auch ihr gesamtes Bargeld fehlte.

Er wollte nur Unkraut abflämmen...

Das wird richtig teuer: Ein 77-Jähriger hat aus Versehen nicht nur seine Gartenhecke, sondern auch einen Altpapier- und einen Glascontainer in Brand gesetzt.

Außerdem beschädigte das Feuer drei parkende Autos. Der Senior hatte in seinem Garten in Willich-Schiefbahn versucht, mit einem Unkrautbrenner das unerwünschte Grün zu entfernen. Dabei geriet zunächst die Hecke in Brand, wonach sich das Feuer auf die neben dem Grundstück stehenden Container ausbreitete und die Pkw in Mitleidenschaft zog. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Neue Reifen, aber kein Fahrrad

Ein 45jähriger Nettetaler wollte eigentlich nur neue Mäntel für sein Fahrrad kaufen. Er stellte sein Rad vor einem Fahrradgeschäft in Kaldenkirchen ordnungsgemäß verschlossen ab und ging ins Geschäft, um sich neue Bereifung für sein Fahrrad zu besorgen. Als er wenige Minuten später, mit den neuen Mänteln in der Hand, das Geschäft wieder verließ, stand er zwar mit neuen Reifen, aber ohne Fahrrad da. Dreiste Diebe hatten sein mit einem Rahmenschloss gesichertes Fahrrad binnen weniger Minuten entwendet.

Handy aus der Hand geklaut

Eine SMS, die eine junge Viersenerin versenden wollte, wird ihren Empfänger vermutlich nie erreichen. Während die junge Frau mitten in Viersen auf dem Willy-Brandt-Ring gerade auf ihrem Smartphone tippte, trat plötzlich ein unbekannter Mann von hinten an sie heran, nahm der völlig verblüfften Frau das Handy aus der Hand und rannte weg. Weil alles so schnell ging, konnte die Bestohlene zunächst gar nicht reagieren. Der Dieb ist natürlich über alle Berge.

Anruf von der "Staatsanwältin"

Eine Rentnerin aus Süchteln fiel dieser Tage auf einen bösen Trickbetrug herein. Bei ihr meldete sich eine angebliche Staatsanwältin aus Hannover: Die 74-Jährige hätte fällige Raten eines Gewinnspiels nicht gezahlt und müsse ein Bußgeld von 5000 Euro entrichten. Da die ältere Dame das Geld nicht hatte, fragte die "Juristin" nach ihrer Rechtsschutzversicherung. Sie werde sich mit dieser in Verbindung setzen. Tatsächlich erhielt die Rentnerin kurz darauf einen Anruf, bei dem die korrekte Telefonnummer ihrer Versicherung im Display angezeigt wurde. Sie überwies mehrere hundert Euro auf das genannte Konto, das allerdings einem Betrüger gehört. Dazu die ‧Polizei: "Für findige Straftäter ist es kein Problem, die Telefonnummern einer Behörde oder Versicherung im Display der Angerufenen erscheinen zu lassen!"

 

 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kuriose Polizeimeldungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.