| 11.53 Uhr

Gefährlicher Gegenstand in der Martinstüte gibt Rätsel auf
Junge bekommt Stromschlag

Gefährlicher Gegenstand in der Martinstüte gibt Rätsel auf: Junge bekommt Stromschlag
FOTO: Polizei Viersen
Kreis Viersen. Das war kein Spielzeug: Die Polizei rätselt, wie ein elektronisches Bauteil in die Martinstüte geraten konnte. Ein 12-jähriger Junge hatte gestern in Lobberich einen Stromschlag bekommen.

Dabei handelte es sich um eine Art Stecker, an dem eine Birne befestigt war. Als der Junge den Stecker zu Hause in die Steckdose steckte, bekam er einen Stromschlag und wurde dadurch verletzt.

Noch steht laut Polizei nicht fest, wie oder durch wen der Stecker in die Martinstüte gelangte, die nach dem Zug an einer Grundschule ausgeteilt wurde: "Bisherige Ermittlungen ergaben, dass ein solcher Stecker nicht vom Veranstalter in die Tüten gepackt wurde. Wenn auch Sie einen solchen Stecker gefunden haben sollten, benutzen Sie ihn nicht, sondern melden den Fund bitte der Polizei."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gefährlicher Gegenstand in der Martinstüte gibt Rätsel auf: Junge bekommt Stromschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.