| 11.20 Uhr

Handy geraubt und ins Gesicht geschlagen

Kempen. Opfer eines Straßenraubs wurde am Dienstagabend ein 16-jähriger Kempener. Zwei bislang Unbekannte schlugen dem Jungen ins Gesicht und zwangen ihn zur Herausgabe seines Spartphones.

Bei seiner Anzeigenerstattung gab der Schüler an, zur Tatzeit am Zugang zum Fußballplatz am "Röhrenspielplatz" an der Oedter Straße in Kempen gesessen zu haben. Er war dort mit seinem Smartphone beschäftigt, als zwischen 19:30 Uhr und 19:45 Uhr zwei junge Männer die Herausgabe seines Handys verlangten. Als der Schüler aufstand, schlug ihm einer der Männer ins Gesicht. Der Schüler zeigte daraufhin seine mitgeführten Sachen. Unter Mitnahme des Smartphones und eines Schlüsselbundes liefen beide zu Fuß über den Weg zwischen Fußballplatz und Spielplatz in Richtung Oedter Straße weg. Der Kempener erlitt leichte Verletzungen.

Die Verdächtigen werden wie folgt beschrieben: Derjenige, der den Schüler geschlagen hat, war etwa 20 Jahre alt und zwischen 180-190 cm groß. Er hatte einen dunkleren Teint und war mit einer Basecap, einem olivgrünen Pulli mit kurzen Ärmeln und Kapuze (über die Basecap gezogen) sowie "Haifisch-Nikeschuhen" in schwarz/weiß bekleidet. Er sprach gebrochen Deutsch.

Sein Begleiter war gleichaltrig und etwas kleiner. Auch er hatte einen getönten Teint und Bartstoppeln und trug eine Baseballkappe sowie ein stechend grünes Poloshirt.

Hinweise auf die beschriebenen Verdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handy geraubt und ins Gesicht geschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.