| 00.23 Uhr

St. Töniser Zug
Große Party trotz "Überlänge" und Graupelschauern

Impressionen vom Zug in St. Tönis
Impressionen vom Zug in St. Tönis FOTO: samla
Tönisvorst. Der St. Töniser Zug mit seinen 14 Wagen konnte sich sehen lassen. Auch der Regen und die Graupelschauer machten den Jecken nichts aus, sorgten aber für weniger Zuschauer, als in den vergangenen Jahren. Wir waren mit der Kamera dabei.

 

Das TKK kann stolz auf seinen 2018er Tulpensonntags-Zug sein, viele Jecken feierten trotz nass-kaltem Wetter - später dann in einigen Gaststätten und dem großen Festzelt. Auch wenn der Zug viel länger dauerte, als geplant. Denn die letzten Wagen zogen noch bei Einbruch der nahenden Dunkelheit durch die Apfelstadt.

Grund dafür waren, unter anderem, einige Einsätze für die Rettungsdienste. Auch parkende Autos störten den Ablauf.

Trotz aller guten Laune und Ausgelassenheit zog die Polizei relativ schnell eine Zwischenbilanz. Es gab zwei Platzverweise und zwei Ingewahrmaßnahmen. Jedoch zeigte eine 17-jährige Krefelderin an, dass sie von einem bislang unbekannten Mann gegen 14.40 Uhr, unsittlich berührt wurde.

Der Mann war als Minion verkleidet und hatte blondes Haar. Er verschwand in Nähe der Dixie-Toilette auf der Ringstraße unerkannt in der Menschenmenge. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

St. Töniser Zug: Große Party trotz "Überlänge" und Graupelschauern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.