| 15.29 Uhr

Neue Art des Enkeltricks
93-Jähriger im Pflegeheim beraubt

Neue Art des Enkeltricks: 93-Jähriger im Pflegeheim beraubt
FOTO: Symbolfoto pixabay
Tönisvorst. Gestern (Sonntag) kam es gegen 14 Uhr in einem Pflegeheim in St. Tönis zu einer neuen Variante des Enkeltricks. Ein bisher unbekannter Mann schlich sich zum Schichtwechsel im Pflegeheim in das Zimmer eines 93-jährigen Bewohners. Dieser hatte sich zuvor zum Mittagsschlaf hingelegt.

Als der Bewohner wieder aufwachte, gab sich der Tatverdächtige als Familienangehöriger aus.  Er nutzte das Vorhandensein eines Namensschildes und sprach den 93-jährigen Tönisvorster mit seinem Vornamen an.

Auf diese Weise wollte der Tatverdächtige vermutlich eine vertrauensvolle Atmosphäre schaffen, denn er bat den Tönisvorster leihweise um mehrere hundert Euro. Der sofort misstrauisch gewordene 93-jährige schlug alle Bitten nach Geld ab, woraufhin der Tatverdächtige das Zimmer des Bewohners verließ.

Im Nachhinein wurde festgestellt, dass Bargeld, wie auch elektronische Geräte aus dem Zimmer entwendet wurden. Der tatverdächtige Mann ist ca. 1,75m groß, ungefähr 40 Jahre alt und hat eine normale Statur.

Zudem hat er dunkle, kurze Haare, einen 3-Tage-Bart und ist an Armen und Beinen tätowiert. Er sprach akzentfrei Deutsch. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neue Art des Enkeltricks: 93-Jähriger im Pflegeheim beraubt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.