| 13.24 Uhr

Untersuchung vorgetäuscht
79-Jährige im Krankenhaus beraubt

Untersuchung vorgetäuscht: 79-Jährige im Krankenhaus beraubt
FOTO: Symbolfoto pixabay
Kempen. Am Donnerstag, gegen 12.15 Uhr, wurde eine 79-jährige Patientin des Hospitals zum Heiligen Geist in Kempen Opfer eines Trickdiebstahls. Ein unbekannter Mann betrat das Zimmer und gab vor, die Patientin zu einer Untersuchung abholen zu wollen.

 

Vor der Untersuchung sollte sie aber noch einmal die Toilette aufsuchen. Als die Seniorin kurze Zeit später aus dem Badezimmer kam, war der Mann verschwunden. Und mit ihm das Portemonnaie der Patientin. Der Dieb ist ca. 40-50 Jahre alt und ca. 1,80 Meter groß.

Er hat eine kräftige Statur und einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einem roten Sweatshirt, einer dunklen Hose und trug eine dünne Goldkette. Er sprach Deutsch ohne Akzent.

In einem zweiten Fall wurde einem Patienten zwischen 11 und 12.30 Uhr Bargeld aus seinem Portemonnaie gestohlen. Im Tatzeitraum befand sich niemand im Zimmer, so dass es bisher keine Hinweise auf den Täter gibt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet in beiden Fällen um weitere Hinweise, insbesondere auf den Tatverdächtigen mit der dünnen Goldkette. Hinweise an die Kripo in Kempen unter der zentralen Rufnummer 02162-377-0 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Untersuchung vorgetäuscht: 79-Jährige im Krankenhaus beraubt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.