| 16.28 Uhr

Schadstoffe im Boden
Zwei von 20 Krefelder Spielplätzen müssen saniert werden

Schadstoffe im Boden: Zwei von 20 Krefelder Spielplätzen müssen saniert werden
Symbolfoto FOTO: Rike / pixelio.de
Krefeld. Auf den Spielplätzen Memeler Platz und Am Zollhof wurden schädliche Bodenveränderungen festgestellt. Beide Spielplätze können weiter genutzt werden. Der betroffene Boden wird ausgetauscht.

Nachdem 2012 auf dem Spielplatz am Braunschweiger Platz in Krefeld-Uerdingen Schadstoffe im Boden gefunden wurden, werden kontinuierlich Flächen untersucht, die die Stadt Kindern zum Spielen zur Verfügung stellt. In fünf Jahren wurden 50 Flächen untersucht.

Aktuell wurden 20 Spielplätze überprüft. Inzwischen liegt der Ergebnisbericht vor. Die gute Nachricht: Bei 18 Spielflächen bestehen keine Bedenken. In Teilbereiche der Spielplätze Memeler Platz (mit Bolzplatz) und Am Zollhof (mit Erweiterung) wurden jedoch schädliche Bodenveränderungen bestätigt. Beide Spielplätze können weiter genutzt werden, da die Überschreitungen entweder aus tieferen Bereichen stammen oder durch eine dichte Grasnarbe überdeckt und damit für Kinder kaum zugänglich sind.

Am Memeler Platz wurde eine Belastung eines Rasenbereichs mit erhöhten Werten für Benzo(a)pyren festgestellt. Am Zollhof zeigte sich eine Belastung mit Blei- und Benzo(a)pyrenwerten. Im Zuge einer Generalüberholung beider Spielplätze sollen die Probleme behoben werden.