| 12.32 Uhr

Zwangspause vorbei: Kisten rasen wieder

Zwangspause vorbei: Kisten rasen wieder
Laden zum Seifenkistenrennen ein: (v.r.) die Jugendamtsmitarbeiter Gerhard Ackermann, Silke Bovenschen und Christiane Janßen sowie Martin Gabriel, Leiter des Freizeitzentrums Süd. FOTO: Müller
Krefeld. Gute Nachricht für Vater und Sohn: nach zweijähriger Pause steigt wieder das Seifenkistenrennen. Von Ernst Müller

„Wir haben die schönste Rennstrecke im weiten Umfeld“, ist Gerhard Ackermann stolz. Der Leiter des Jugendamtes denkt dabei nicht nur an das grüne Blätterdach am Hülser Berg. Die schwierige S-Kurve am Rennsteig ist es, die den jungen Piloten einiges an Fahrfertigkeiten abverlangt. Kein leichtes Unterfangen für 10-Jährige. Dies ist das Mindestalter der Fahrer. „Nach oben gibt es keine Grenze“, versichert Ackermann, „auch Erwachsene können mitfahren.“

Dass sie überhaupt wieder den Berg herunterrasen können, verdanken die Seifenkistenbauer privaten Sponsoren. Sparkasse, der Automobilclub Verkehr und Autohaus Hülsemann sind eingesprungen, weil die Stadt selber kein Geld mehr übrig hat. Deshalb konnte das Rennen in den letzten beiden Jahren nicht mehr stattfinden. Auch die Versteigerung der Hortenkacheln des Vereins Impuls Krefeld hat die Wiederaufnahme des Traditionsrennens ermöglicht.

Nun können sich bastelwütige Väter und ihre Kinder also wieder ans Werk machen. Je pfiffiger das Design, desto besser. „Wir werten neben der Geschwindigkeit des Teilnehmers auch das Outfit des Fahrers und die Orginalität seiner Kiste“, ermuntert Ackermann zu schrillen Einfällen.

Natürlich darf die Sicherheit nicht leiden. Schließlich bringen es die selbstgebauten Kisten bei der Abfahrt auf bis zu 50 km/h. Doch keine Sorge: wenn es technisch hakt, steht Martin Gabriel zur Hilfe bereit. Der Leiter des Freizeitzentrums Süd an der Kölner Straße/Feldstraße leistet gern handwerklichen Support. „Besonders bei Schweißarbeiten wenden sich die Familien an uns“, weiß er aus Erfahrung.

40 Teilnehmer dürfen sich zum Rennen am 30. August anmelden. Mehr passt nicht auf die Piste. Über die Anmeldung und ihre Bedingungen informiert ein Flyer, der an den Schulen und Kitas verteilt und an öffentlichen Stellen ausgelegt wird. Infos und Anmeldung auch online unter: www.jungeskrefeld.de

(City Anzeigenblatt Krefeld II)