| 12.09 Uhr

47 Verletzte
Zugunglück in Meerbusch: RE7 geriet auf Güterzug-Gleis

47 Verletzte: Zugunglück in Meerbusch: RE7 geriet auf Güterzug-Gleis
FOTO: Feuerwehr Krefeld
Meerbusch/Krefeld. Das Eisenbahnbundesamt meldet gerade, dass der gestern in Richtung Krefeld verunglückte RE7 auf dem falschen Gleis unterwegs war. Er war auf einen stehenden Güterzug aufgefahren. 47 Menschen wurden verletzt, einer schwebt in Lebensgefahr. Von Jan Popp-Sewing

 

Die Prüfung des Eisenbahnbundesamtes hatte ergeben, dass der Güterzug der DB Cargo vorschriftsgemäß auf das Signal zur Weiterfahrt wartete, als er von dem mit 173 Menschen besetzten Regionalexpress gerammt wurde.

Wieso der Unfall passieren konnte, ist weiter unklar. Möglich sind menschliches Versagen oder falsch gestellte Signale.

Bei dem Unfall in Meerbusch-Osterath auf der Strecke nach Krefeld wurden 47 Menschen verletzt. 400 Rettungskräfte waren bis spät in die Nacht im Einsatz.

Die Bahnverbindung Krefeld-Meerbusch-Neuss ist weiter in beiden Richtungen gesperrt. Ein Busersatzverkehr ist eingerichtet.

Es gibt eine Hotline für Angehörige der Opfer unter 0211 - 179276-411.