| 18.52 Uhr

Jury entscheidet
Welcher Studenten-Entwurf wird Krefelder Weihnachtstasse?

Studenten entwerfen Krefelder Weihnachtstasse
Studenten entwerfen Krefelder Weihnachtstasse FOTO: jps
Krefeld. Am Donnerstag, 23. November, gegen 18.15 Uhr wird der Krefelder Weihnachtsmarkt an der Dionysiuskirche eröffnet und damit auch das Geheimnis der Weihnachtstasse 2017 gelüftet. Wir zeigen die Studenten-Entwürfe. Von Jan Popp-Sewing


Die Bandbreite ist mal wieder enorm: von kantig-modern bis klassisch-schlicht und handschmeichlerisch: zwölf Studenten des Fachbereichs Produkt- und Objektdesign der Hochschule Niederrhein haben Tassen entworfen. Ein Entwurf wird von einer Jury zur Krefelder Weihnachtsmarkttasse gekürt - eine Aktion von Stadtmarketing und Weihnachtsmarkt-Betreiber, die es nun schon im elften Jahr gibt.

Für viele Krefelder ist die Tasse ein beliebtes Sammelobjekt.
Hochschuldozent Knut Michalk freut sich über das Interesse der Studierenden am Design-Projekt. Das Projekt ist traditionell weiblich geprägt. Diesmal machten elf Studentinnen rund ein Student mit (hier die Bilder der Studenten, die beim Fototermin dabei waren).

"Ich wollte keine Tasse, die nach Weihnachtskitsch aussieht", erzählt Anna Pfannmüller. Ihr Gefäß (Foto links unten) eignet sich hervorragend als Tee- oder Glühwein-Becher, zum Beispiel für eisige Weihnachtsmarktabende. Es lässt sich bequem mit beiden Händen umfassen, um so die kalten Finger am warmen Inhalt wieder auf Temperatur zu bringen. Die Öffnung ist bewusst klein, damit man beim Herumtragen möglichst nichts verschüttet.

Das eigentliche Behältnis entstand zunächst als Gipsmodell. Der Entwurf für den Henkel wurde sowohl per Hand modelliert als auch parallel per 3D-Drucker fabriziert. Die Tassen sind aus Porzellan.

Der Siegerentwurf soll auf dem Weihnachtsmarkt, bei Lechner&Hayn und im Mediencenter Rheinstr. 76/Ostwall verkauft werden und 9,95 Euro kosten.