| 13.53 Uhr

Weihnachtsmarkt der Experimente

Eröffnung des Weihnachtsmarktes
Eröffnung des Weihnachtsmarktes FOTO: Strücken
Krefeld. Zum zweiten Mal lädt das Stadtmarketing zum "Made in Krefeld-Special" auf dem nördlichen Dionysiusplatz ein. Die Zahl der Aussteller ist auf 36 gestiegen. Das Rahmenprogramm wird ausgeweitet. Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am 22. November.
 
Von Jörg Zellen

Eine "Glitzer- und Dekoschlacht" wird es auch im zweiten Jahr des "Made in Krefeld-Special" zum Weihnachtsmarkt nicht geben, kündigt Uli Cloos, Leiter des Fachbereichs Stadtmarketing, an. "Wir sind zwar ein Markt der Experimente, aber bei weitem nicht so kommerziell." 

Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr, dem Lob von Besuchern und Beschickern, konnte die Zahl der Aussteller in diesem Jahr mehr als verdoppelt werden - von 16 auf 36. Und auch die kleine, aber feine Hüttenstadt wuchs - von 10 auf 15. "Das macht pro Weihnachtsmarktbude einen Schnitt von 2,4 Ausstellern", freut sich Uli Cloos auf die feierliche Eröffnung am 22. November (17.30 Uhr). 

Am Fuße der Dionysiuskirche werden dann im kuscheligen Ambiente wieder hochwertige, regionale und nicht austauschbare Produkte aus den verschiedensten Bereichen präsentiert. Mit von der Partie sind auch die Krefelder Pfadfinderstämme Ostgoten und St. Elizabeth, die sich über jeden interessierten Besucher in ihrem großen Zelt freuen. Selbst im Gastronomie-Bereich wird eine "klare Krefeld-Botschaft" erkennbar sein. "Manche Aussteller bleiben nur ein Wochenende, manche eine Woche oder für die gesamte Zeit des Marktes", berichtet Uli Cloos. 

Das „Made in Krefeld-Special“ zum Weihnachtsmarkt wächst im zweiten Jahr. Darüber freuen sich (von links) die Aussteller Moritz Lübbers, Sandra Dusza, Marcel Wendel, Pia Scholz, Ann-Kathrin Roscheck, Regina Weidental sowie Claire Neidhardt und Uli Cloos vom Stadtmarketing Krefeld. Der Markt wird unterstützt von Stefan Rinsch, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Krefeld, und Arndt Meyers (Meyers & Schwarze). FOTO: Zellen

Stefan Rinsch, Vorstandsvorsitzender Volksbank Krefeld, sieht im "Made in Krefeld-Special" eine "große Bereicherung für die Innenstadt". "Es ist sehr wichtig, dass sich unsere Stadt immer neu präsentiert und zeigt, wie lebenswert es hier ist." 

Der mit Rindenmulch ausgelegte und mit "Waldmöbeln" aus der Krefelder Stadtförsterei gestaltete Nordteil des Dionysiusplatzes soll auch ein Ort der Erholung sein. Jeden Samstag um 18 Uhr lädt Pastoralreferent Ulrich Hagens zur "10 Minuten für die Seele"-Andacht ein. Freitags (in der letzten Woche am Samstag) erklingen um 18.30 Uhr, 19.30 Uhr und 20.30 Uhr Orgelkompositionen von Regionalkantor Andreas Cavelius, die live ins Freie übertragen werden.

Alle Infos sowie Öffnungszeiten unter www.krefeld.de/madeinkrefeldspecial.