| 17.21 Uhr

De-Greiff-Säule im Mini-Format
Wahrzeichen kehrt an Ostwall zurück

De-Greiff-Säule im Mini-Format: Wahrzeichen kehrt an Ostwall zurück
Naturgetreue Nachbildung: Das Wappentier der Familie De Greiff ziert die Spitze des 80 cm hohen Säulenmodells. FOTO: Müller
Krefeld . Ein ehemaliges Wahrzeichen der Seidenstadt holt die Interessengemeinschaft Ostwall an seinen einstigen Standort zurück: Von Ernst Müller


Zu Ehren des Seidenfabrikanten und Wohltäters Cornelius de Greiff hatten die Stadtväter im Jahre 1865 eine 15 Meter hohe Säule mit dem Wappentier des Stifters auf dem Ostwall in Höhe der Carl-Wilhelm-Straße aufstellen lassen. Doch im Jahre 1943 fiel das eindrucksvolle Denkmal einem Bombenangriff zum Opfer. Nur der Stumpf blieb übrig und liegt heute im Betriebshof der Stadt.


Der Krefelder Hobbykünstler Wilhelm Rinsch, der bereits eine naturgetreue Nachbildung der K-Bahn geschaffen hat, erstellte jüngst aus Holz eine 80 Zentimeter hohe Nachbildung der historischen Vorlage.

Die Schwester des kürzlich verstorbenen Künstlers, Monika Hilgers, übergab das gute Stück nun an Elisabeth Stöcker-Mockenhaupt von der IG Ostwall. "Wir wollen den Ostwall wieder zu der Prachtstraße machen, die er früher einmal war", bettet Frau Stöcker-Mockenhaupt die Aktion in einen größeren Zusammenhang ein. Jetzt schon haben sich weitere hochwertige Geschäfte am Ostwall angesiedelt. Das De-Greiff-Modell steht nun für jedermann sichtbar im Schaufenster vom Pianohaus Maus & Hain am Ostwall 70. Zeichen für den Aufbruch des Ostwalls in die Zukunft.