| 16.42 Uhr

Krefelder Zoo startet Großprojekt
Kletterwald für Schimpansen

Schimpansenwald
Sammeln Spenden für den Schimpansenwald: (v.l.) Friedrich R. Berlemann und Dietmar Schörner von den Zoofreunden sowie Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen. FOTO: Müller
Krefeld .
Im Zoo soll ein Wald für Schimpansen entstehen. Die Spendenaktion ist heute angelaufen. Jeder kann sich beteiligen.
Von Ernst Müller

Die ersten Spender drängen sich schon um Friedrich Berlemann und Dietmar Schörner am Sammelstand in der Nähe des Erdmännchengeheges. Die Vorsitzenden der Zoofreunde tragen zum Dank die Namen der privaten Spender auf einer großen Tafel ein und händigen eine Urkunde aus.

"Wir benötigen mehr als zwei Millionen Euro", schätzt Friedrich Berlemann. Dafür wird der rührige Tierfreund auch Firmen und andere Großspender ansprechen. Aber willkommen ist jeder Beitrag in beliebiger Höhe.


Denn das Ziel ist ehrgeizig: "In zwei Jahren möchten wir ein Außengelände für die Schimpansen bauen". Ein richtiger Kletterwald soll entstehen. Dort, wo im Moment noch Pelikane und Riesenkängurus leben. Auf einem Gelände von gut 2.500 qm. Mit einem riesigen Netz darüber. Damit die munteren Klettermaxe nicht entweichen können.


Das geplante Außengelände kommt zum einen dem Wohlsein der Menschenaffen zugute. Zudem st es auch eine notwendige Voraussetzung zur weiteren Zucht der Tiere. Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen: "Wir bekommen nur dann neue Tiere zur Zucht, wenn wir ein Außengelände nachweisen können." Das ist der Standard heute.


Als das Affentropenhaus 1975 eröffnet wurde, galt es noch als modernste Heimstadt für Affen in ganz Europa. Heute aber sind die Ansprüche an die Tierhaltung höher geworden.


Wie notwendig es ist, Schimpansen zu züchten, zeigt ein Blick in die Statistik: "Gorillas, Orang Utans und Schimpansen sind in freier Wildbahn hoch bedroht", unterstreicht Dr. Dreßen. Ursache sind die künstliche Verkleinerung des Lebensraumes durch den Menschen und die Jagd. Die Zucht im Zoo ist also auch aktiver Artenschutz.


Für die Gorillas hat der Krefelder Zoo bereits ein Außengelände geschaffen. Jetzt sind die Schimpansen dran, irgendwann auch die Orang Utans.


Die Zoofreunde stehen von jetzt an jeden Samstag und Sonntag an ihrer neuen Sammelstelle "Menschenaffenpark" und sammeln Spendengelder.
Weitere Informationen über www.zoofreunde-krefeld.de, E-mail: zoofreunde@gmx.de