| 15.26 Uhr

„Retour le Tour“ in Krefelder City

„Retour le Tour“ in Krefelder City
Stellten die ersten Pläne für „Retour le Tour“ vor (von links): Uli Cloos (Leiter des Fachbereichs Stadtmarketing), Christian Davids (Marketing Volksbank Krefeld) sowie die beiden Organisatoren Tobias Stümges und Christian Kölker. FOTO: Samla
Krefeld. Am 28. Juli findet nach jahrelanger Abstinenz wieder ein Radsport-Event in der Krefelder City statt. Fünf Tage nach dem Ende der Tour de France wollen die Organisatoren von "Retour le Tour" einige Stars der Radsportszene präsentieren. Start- und Zielbereich ist in Höhe des Dionysiusplatz.
 
Von Jörg Zellen

Wer sich an die spektakulären und stimmungsvollen Radrenn-Abende rund um den Ostwall und Westwall erinnert, wird nun ins Schwärmen geraten. Unter dem Motto "Retour le Tour" werden am 28. Juli 2017 wieder bekannte Radsport-Profis durch die Krefelder City rasen. Das Organisatoren-Duo Tobias Stümges und Christian Kölker präsentierten am Donnerstag erste Pläne für das Spektakel, welches fünf Tage nach dem Ende der berühmt-berüchtigten Frankreich-Rundfahrt stattfindet.

Die Idee dazu entstand, nachdem Krefeld nicht den Zuschlag für eine Durchfahrtspassage bei der Tour de France 2017 erhielt. "Dass sich die Macher nicht entmutigen ließen und dem Radsport nun eine solche Plattform in Krefeld bieten, ist aller Ehren wert", lobte Uli Cloos, Leiter des Fachbereichs Stadtmarketing und ergänzte: "So eine Veranstaltung ist ein hervorragender Perspektivwechsel für unsere Stadt".

Der Start- und Zielbereich der 1,2 Kilometer langen Strecke wird auf der Breite Straße in Höhe des Dionysiusplatzes sein. Von dort aus geht es über die Rheinstraße, Lohstraße und Markstraße zurück zum Ausgangspunkt. "Der Kurs wird komplett vergittert sein", erläuterte Tobias Stümges, der als rennsportlicher Leiter fungiert. "Es wird aber acht Übergänge für Fußgänger geben", schob Christian Kölker hinterher.

Der Streckenverlauf wurde in enger Absprache mit dem Krefelder Einzelhandel entwickelt. "Wir wollen, dass sie ganze Stadt von diesem Event profitiert", sagten die Organisatoren unisono.

Los geht es am Freitag, 28. Juli, bereits um 17 Uhr mit einem "Fette Reifen-Rennen". Um 17.30 Uhr gehen die Nachwuchsfahrer der Altersklassen U 17 und U 19 auf den Kurs, ehe um 18.30 Uhr ein Nachbarschaftsrennen gestartet wird. "Dass die Bürger mit eingebunden werden, ist wirklich zu begrüßen", urteilte Uli Cloos. Gruppe, Vereine und Firmen können sich für dieses Rennen anmelden.

Große Beachtung dürfte auch das Derny-Rennen finden, welches um 19 Uhr beginnt. Höhepunkt des Radsport-Spektakels ist zweifelsohne das Profi-Rennen. 40 bis 50 Fahrer duellieren sich dann auf einer Länge von 60 bis 70 Kilometern. "Wir basteln noch am genauen Verlauf", berichtete Tobias Stümges, der fünf bis sechs Tour de France-Teilnehmer nach Krefeld locken will.

"Da wir kein Eintrittsgeld generieren, hängt es natürlich auch von der Unterstützung der Wirtschaft ab, wen wir an dem Abend präsentieren können", stellte Christian Kölker klar. Die Kontakte zu den Profis sind auf jeden Fall schon geknüpft.

Nach der Siegerehrung wird es eine "After Race Party" auf dem Dionysiusplatz geben. Dort wird auch eine Bühne aufgebaut.

Wer das Event im besonderen Rahmen erleben möchte, kann sich VIP-Tickets zum Preis von 59 Euro bzw 99 Euro (inkl. Speisen) sichern.
Weitere Infos unter www.retour-le-tour.de.