| 12.17 Uhr

Busse mit massiven Mängeln
Polizei stoppt Schulausflüge ins Phantasialand

Busse mit massiven Mängeln: Polizei stoppt Schulausflüge ins Phantasialand
Kabelsalat im Fußraum des Fahrers eines der stillgelegten Busse. FOTO: Polizei Krefeld
Krefeld. Die Polizei hat gestern den Ausflug einer Klasse der Realschule Horkesgath ins Phantasialand verhindert - Aus gutem Grund: Der gemietete Bus verlor Öl und hatte weitere Mängel. Ersatz war nicht aufzutreiben.

 

Die Polizei hatte zwei für Phantasialand-Touren gecharterte Busse der Realschule kontrolliert - und beide wegen gravierender Mängel vor Ort stillgelegt wurden.

Im Motorraum beider Busse trat Öl aus. Dadurch herrschte Brandgefahr. Im Fahrer-Fußraum eines der Busse fehlte die Verkleidung, Kabel hängen lose herum (siehe Foto). Bei einem Bus war die Beleuchtung defekt.

Außerdem war bei beiden Bussen der Einklemmschutz der Vordertür  kaputt. Ein Kind hätte sich nicht alleine aus der Tür befreien können.

Scharfe Metallkanten in den Sitzreihen waren notdürftig mit Klebeband geflickt. Am Einstieg ragten scharfkantige Haltekrallen aus der Treppe. Und so weiter.

Zumindest für eine Klasse gab es nach der Kontrolle ein Happy End - sie konnte die Klassenfahrt mit einem ordnungsgemäßen Ersatzbus antreten.