| 14.29 Uhr

Neuer Grotifant
Patrick füllt Kult-Maskottchen mit Leben

Neuer Grotifant: Patrick füllt Kult-Maskottchen mit Leben
FOTO: Samla
Krefeld. Patrick Dietzsch ist der neue Grotifant des KFC Uerdingen. Die Suche nach einem geeigneten Kandidaten hatte medial hohe Wellen geschlagen, schließlich kennt man das Kult-Maskottchen in ganz Deutschland. Seit heute Mittag haben die Blau-Roten nun einen Nachfolger. Mit Hilfe der Stadionzeitung "neunzehn05" wurde er gefunden. Von Peter Reuter

 

"Ich bin schon ein bisschen nervös vor dem ersten Spiel", sagte der 32-jährige Krefelder. Kein Wunder, wird er doch nun regelmäßig tausende Fans in der Grotenburg unterhalten und in die richtige Stimmung bringen. Doch was Letzteres angeht, hat er schon zu Hause Erfahrung gesammelt. "Ich bin Vater von drei Kindern, die können auch ein sehr schweres Publikum sein", sagt er und lacht.

Patrick ist eingefleischter Fan der Blau-Roten und dürfte dem ein oder anderen KFC-Anhänger auf jeden Fall bekannt sein. Mit "seinen Jungs" steht er immer im Block P. Sie waren es auch, die ihn dazu brachten, sich zu bewerben. "Sie sagten, ich sei eine Rampensau und das es genau das Richtige für mich sei. Die werden jetzt auch überrascht sein, dass ich es tatsächlich geworden bin."

FOTO: Samla

Allerdings will er nicht nur Anheizer  sein ("ich bin sehr temperamentvoll und hab Leidenschat hoch zehn"), sondern sich auch um die jungen Gäste in der Grotenburg kümmern. "Stimmung ist wichtig. Ich möchte mich vor dem Spiel und in der Halbzeit aber vor allem auch um die Kinder kümmern. Für sie ist die Begegnung mit so einer übergroßen Plüschfigur etwas Besonderes", sagt Dietzsch, der das schließlich von seinem eigenen Nachwuchs kennt.

Das blau-rote Gen wurde ihm schon als Kind eingeimpft. "Mein Opa und mein Vater sind schon zu Bayer-Zeiten in die Burg gegangen, da war es klar, dass mein Bruder, meine Schwester und ich auch Stammgäste werden."

Dass er in große Fußstapfen tritt, im doppelten Sinn, ist ihm bewusst. "Ich kenne Bossi und er hat auch sein 'Okay‘ gegeben. Ob ich es so gut hinkriege wie er, weiß ich nicht. Aber ich habe jetzt richtig Bock auf die Aufgabe und freue mich darauf, unsere Jungs anzufeuern, das Publikum mitzureißen und alles für Verein und die Stadt zu geben."

Andreas "Bossi" Bosheck hatte den Grotifanten zusammen mit seinem Fanclub im Jahr 2003 wieder ins Leben gerufen und das Kostüm bis zum Ende der letzten Saison getragen.

"Damals haben wir das Kostüm noch aus eigener Tasche bezahlt. Es ist toll, was ich damit über die Jahre erleben durfte, wie die Auftritte bei Stefan Raab im Fernsehen. Eigentlich wollte ich das bis zur Rente machen, aber ich habe ja eine neue Aufgabe im Verein gefunden. Umso schöner ist es, dass jetzt ein Nachfolger da ist. Er wird das toll machen", ist sich Bosheck sicher.

Die Freude war natürlich auch auf Seiten des Vereins groß, schließlich ist der Grotifant die Identifikationsfigur für die Blau-Roten. "Es war Wahnsinn, wie das Thema durch die Presse gegangen ist. Aber das ist kein Klamauk, sondern eine große Aufgabe, deswegen sind wir froh, dass wir so jemanden wie Patrick gefunden haben", erklärte KFC-Pressesprecher Jan Filipzik bei der Pressekonferenz.