| 14.42 Uhr

Kein Wechsel am Zapfhahn
KönigPilsener bleibt Bierpartner des "KöPa"

Kein Wechsel am Zapfhahn: KönigPilsener bleibt Bierpartner des "KöPa"
FOTO: Samla
Krefeld. Die KönigPilsener Brauerei hat sich auch für die Zukunft die exklusiven Liefer- und Ausschankrechte für den Krefelder KönigPalast (die zukünftige Yayla-Arena) gesichert. Der zum 31. Juli 2019 auslaufende Vertrag wurde für drei Jahre verlängert. Über die Summe wurde Stillschweigen vereinbart.

"Neben Lieferant als Spitzenbieren war uns König Pilsener immer ein hervorragender Kooperationspartner. Darum freuen wir uns, dass wir die Zusammenarbeit fortsetzen können", erklärte Paul Keusch, Geschäftsführer der Seidenweberhaus GmbH auf der heutigen Pressekonferenz.

Nach der Neu-Vergabe der Namensrechte hatte man in Krefeld auch bei den Ausschankrechten mit einem Wechsel gerechnet. Die Verantwortlichen haben nach eigenen Angaben mit vier weiteren Brauereien verhandelt und sich am Schluss für das beste Gesamtpaket entschieden - das von KönigPilsener.

"Die zukünftige Yayla-Arena bietet damit ihren Besuchern weiterhin ein Bier der Premium-Klasse an, auch die wirtschaftliche Übereinkunft bestätigt die bisherige und zukünftige Zusammenarbeit", zeigte sich auch Verhandlungsführer Hans Butzen erfreut.

Mehr Information zu dem Deal gibt es später auf www.mein-krefeld.de oder in der morgigen ausgabe des StadtSpiegel Krefeld.