| 16.36 Uhr

Theater hintenlinks
Statisten gesucht

Kleinkunstbühne
Einladung ins Privattheater mit eigener Bühne: Anuschka und Peter Gutowski haben einen abwechselungsreichen Spielplan erstellt; mit Schauspielen, Filmen und Mitmachaktionen. FOTO: Müller
Krefeld . Das Theater hintenlinks startet in die Spielzeit und bietet einen unkonventionellen Mix der Darbietungsformen. Von Ernst Müller

Das Erlebnis im privaten "Theater hintenlinks", beschränkt sich nicht auf die Schauspiele.


Die Betreiber Peter und Anuschka Gutowski bieten ihrem Publikum auch Kinofilme und Sonderveranstaltungen zum Mitmachen.


Und vielfach wird das Wohlgefühl des Abends auch mit passenden Snacks unterstützt. Diese Kleinkunstbühne versteht Theater in einem sehr umfassenden Sinne.


Zum Dauerbrenner, der Satire "Hilde der Baum brennt", gibt´s Würstchen mit Kartoffelsalat. "Das ist das traditionelle Essen zu Heiligabend", erklärt Anuschka Gutowski. Und die Geschichte spielt an diesem besonderen Tag.


Bei der "schön-traurigen" Komödie "Budenzauber", bei der eine Imbissbude die Kulisse bildet, bekommt jeder Zuschauer eine Currywurst.


Höhepunkt dieser Art geselligen Theaters ist der Silvesterabend. Da planen die Theatermacher mit einem ganzen Buffet, einer Suppe zur Mitternacht und flotter Tanzparty. Auf der Bühne heizt die Krefelder Band "Mixbrain" mit Coversongs ein, unterstützt von literarischen Anekdoten zu den Songs.


Eine Mitmachaktion steht zum 31. Oktober an: Da wird um 21 Uhr der legendäre Horrorfilm "Shining" gezeigt. "Zuvor können sich die Leute bei uns gruselig schminken lassen", kündigt Peter Gutowski an, "sei es passend zum Film oder auch für die private Halloween-Party."


Ebenfalls zum Mitmachen ist das Happening am 22. September gegen den Krieg geplant. Die Aktion beginnt mit einer Andacht. Sodann zieht ein Teilnehmerzug vom Schwanenmarkt bis zum Theater hintenlinks. "Dazu suchen wir noch Statisten über 18 Jahre", ermuntert Gutowski Interessierte, sich am 19. September zum Casting einzufinden.


Krieg ist eines der beiden Schwerpunktthemen in der neuen Spielzeit. Im Rahmen dessen wird der Filmklassiker "Die Brücke" von 1959 gezeigt, aber auch das dokumentarische Bühnenstück "Kriegskind" aufgeführt. Eigens für Jugendliche ist der Film "Maikäfer, flieg" von 2016 gedacht, der auch in Sondervorstellungen vor Schulklassen gespielt wird.


Das zweite Schwerpunktthema dieser Spielzeit heißt "Arbeitswelten". Darin gibt es ein Wiedersehen mit Charlie Chaplins Klassiker "Moderne Zeiten". Aber auch zeitgenössische Sozialdramen kommen auf die Leinwand.


Übrigens: für Kinder und Jugendliche ist ein eigenes Programm unter dem Titel "Junges Theater" erstellt.
Der gesamte Spielplan mit allen Terminen ist als Programmheft erhältlich.

Infos auch unter Tel.: 02151-27 318. Im Internet: www.theaterhintenlinks.de
Theater hintenlinks, Ritterstraße 187 (Alte Brotfabrik).