| 16.19 Uhr

Krefeld
Kastanienhof sucht Pflegefamilien auf Zeit

Krefeld: Kastanienhof sucht Pflegefamilien auf Zeit
FOTO: Samla.de
Krefeld. Für Kinder in akuten Notsituationen gibt es zur Zeit zu wenig praktische Hilfe von Familien. Der Fachdienst des Kastanienhofs sucht daher dringend Familien, die Kinder im Alter von Null bis drei Jahren für eine gewisse Zeit bei sich in der Familie aufnehmen.

"Wenn heute eine Anfrage käme, ob wir ein Kind in Not unter drei Jahren in unsere Obhut nehmen können, dann müssten wir diese Anfrage aktuell mit "nein" beantworten" stellt Sarah Haurand vom Fachdienst des Kastanienhofs betroffen fest.

Um die Situation zu entschärfen, bräuchte der Kastanienhof Krefeld aktuell zusätzlich zehn Familien, die "Pflegefamilien auf Zeit" werden wollen.

Pflegefamilien auf Zeit sind Familien, die Kinder im Alter von Null bis drei Jahren für eine gewisse Zeit bei sich in der Familie aufnehmen. "Im Alter von sechs Monaten bis ca. 2,5 bis drei Jahren entwickeln Kleinkinder ihre Bindungsfähigkeit. Diese ermöglicht ihnen eine stabile Beziehung zu Menschen einzugehen", führt Einrichtungsleiter Jens Lüdert aus: "Wird das Kleinkind in dieser wichtigen Zeit im Schichtbetrieb betreut, ist das für die Bindungsfähigkeit nicht optimal.

Ganz anders jedoch, wenn das in Obhut genommene Kind, in der "Pflegefamilie auf Zeit" Liebe, Fürsorge und Förderung erfährt: Diese positive Erfahrung ist dann für immer im Kind verankert. Urvertrauen ist aufgebaut."

Bedarf wird größer

Warum sucht der Kastanienhof immer wieder Pflegefamilien auf Zeit? Zum einen wird der Bedarf größer. Die Gesellschaft verändert sich. Immer mehr Familien sind mit der Pflege und Fürsorge ihrer Kinder in einer Weise überfordert, die den Staat zwingt, das Kind in Obhut zu nehmen. Die Gründe sind vielfältig. Zum anderen hat der Kastanienhof zwar aktuell 34 Kinder in so genannten "Bereitschaftspflegefamilien" gut untergebracht. Die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen Pflegefamilien und dem Kastanienhof sind sehr intensiv. Die Familien werden beraten, geschult und begleitet.
"Dennoch brechen immer mal wieder Familien weg, weil sie entweder das Kind in die Dauerpflege nehmen oder zwischen der Aufnahme zweier Kinder eine Ruhepause von einem Jahr einlegen", erläutert der Heimleiter die kritische Situation.
"In dieser Zeit können wir an diese Familien keine Kinder in Not vermitteln. Im vergangenen Jahr mussten wir 60 Kindern eine Absage erteilen, weil einfach nicht genug Pflegefamilien zur Verfügung stehen."

Wie können Leser helfen?

Wie können die Leser helfen? Sprechen Sie Freunde, Sportpartner, Arbeitskollegen, Verwandte und Nachbarn an und erzählen Sie von dem Bedarf an Pflegefamilien auf Zeit.
www.kinderheim-kastanienhof.de