| 14.59 Uhr

Jecke Männer in Partystimmung

Herrenabend der Prinzengarde Krefeld
Herrenabend der Prinzengarde Krefeld FOTO: Samla
Krefeld. Die Prinzengarde Krefeld feierte im ausverkauften Saal des Mercure Parkhotel Krefelder Hof ihren 54. Herrenabend. "Querbeat", die "Rabaue" sowie die Mickie Brühl-Band heizte den jecken Männern bis weit nach Mitternacht ein.
 
Von Jörg Zellen

Wenn das Parkhotel zur frauenfreien Zone erklärt wird, ist Herrenabend der Prinzengarde.
Davis Davis gab als "Motombo Omboko" den Eisbrecher an diesem ausgelassenen Abend. Der gebürtige Ugander mit kölschem Dialekt sorgte gleich zu Beginn für Lachsalven bei den 350 festlich gekleideten Herren, die wenig später ihrer Tollität Prinz Rene I. samt seiner Minister huldigten. Dann waren es die Jungs und Mädels von "Querbeat" die mit ihren Ohrwurm-Hits wie "Nie mehr Fastelovend" oder "Dä Plan" das Publikum von den Stühlen rissen.

Der aus Duisburg stammende Top-Redner Wolfgang, der an der Seite von Mary Roos mit dem Stück "Nutten, Koks und frische Erdbeeren" derzeit Riesenerfolge feiert, ist fast schon Stammgast beim Herrenabend der Prinzengarde. Wenn er auf der Bühne seiner miesen Laune Luft macht und motzt grölen die Zuhörer vor Begeisterung. So war es auch diesmal.

In die "Bütt" stieg auch Martin Schopps, der es geschafft hat, in die große Fußstapfen seines Vaters Fritz (Et Rumpelstilzje) zu passen. Er blickte singend ins Jahr 2040: "Die Leverkusener Brücke ist endlich saniert – Nur Spaß. Erster Pfeiler einbetoniert."
Ur-Klänge des Karnevals und altbekannte Melodien lieferte die Mickie Brühl Band, ehe zu später Stunde die "Rabaue" noch einmal den Saal rockten.

 2019 geht es weiter mit der 55. Auflage - natürlich wieder in einer frauenfreien Zone...