| 17.03 Uhr

Krefelder Bahnhofsmission
Ideen-Preis für die Helfer von Gleis 1

Krefelder Bahnhofsmission: Ideen-Preis für die Helfer von Gleis 1
Freuten sich über den Innovationspreis (v.l.): Annelie Plümer , Ehrenamtler-Koordinatorin der Bahnhofsmission, Ellen Weinebrod, Geschäftsführerin der Diakonie Krefeld & Viersen, Andrea Hambloch (Sparda-Bank) und Hannelore Heume von der Öffentlichkeitsarbeit der Diakonie. FOTO: jps
Krefeld. Das Team der Krefelder Bahnhofsmission hat besonders gute Ideen: Dafür gab es gestern den Innovationspreis der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe. Von Jan Popp-Sewing


Zuhören, Probleme im Hauptbahnhof sehen und helfen - einfach ansprechbar sein und immer einen heißen Tee parat haben. Das ist knapp formuliert das Aufgabenspektrum der 39 ehrenamtlichen Mitarbeiter und Förderer der Krefelder Bahnhofsmission. 110 Jahre wird die Institution an Gleis 1 des Hauptbahnhofs in diesem Jahr alt.

Den mit 1000 Euro der Spardabank dotierten Preis der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe erhielten die Krefelder gestern für ihr Projekt "Hand in Hand für eine gute Sache".

Dabei geht es um den Stand der Bahnhofsmission auf dem Besonderen Weihnachtsmarkt in Krefeld. Für den Verkauf stellen die Mitarbeiter und Ehrenamtler das ganze Jahr über Produkte wie Karten und Dekoration selbst her - aber auch ein selbst gebrannter niederrheinischer Likör gehört zum Angebot.

Auf diese Weise erzielen sie nicht nur Einnahmen für die Bahnhofsmission, sondern stellen ihre Arbeit der Öffentlichkeit vor, wecken bei potenziellen künftigen Ehrenamtlern Interesse - und sie erweitern den Kreis der Förderer, die die Arbeit der "Helfer von Gleis 1" durch Spenden unterstützen.

Die Idee, auf diese Art Werbung für die gute Sache zu machen, wird jetzt auch allen anderen Bahnhofsmissionen in NRW anhand des Krefelder Beispiels vorgestellt.

Montags bis freitags ist die Bahnhofsmission von 8 bis 12 und 15 bis 18 Uhr (dienstags bis 21 Uhr) durchgehend mit drei bis vier Ehrenamtlern besetzt.

Zum 110-jährigen Bestehen der Krefelder Bahnhofsmission soll es in diesem Jahr eine Festschrift geben. Am 28./29. April wird mit Empfang, Festakt und Gottesdienst gefeiert.