| 18.11 Uhr

13 Vereine machen mit
Hospiz-Lauf peilt wieder die 1000-Läufer-Marke an

13 Vereine machen mit: Hospiz-Lauf peilt wieder die 1000-Läufer-Marke an
Die Organisatoren der teilnehmenden Vereine. FOTO: privat
Krefeld. Am ersten Hospiz-Lauf 2011 beteiligten sich 250 Sportler – 2016 waren es schon rund 1000 Menschen. 2017 soll diese Zahl noch übertroffen werden: Am 24. September geht es um das Miteinander und das "einander helfen".
 

Der 7. Krefelder Hospiz-Lauf wird organisiert vom Stadtsportbund Krefeld: In diesem Jahr beteiligen sich 13 Vereine mit zwölf Startpunkten – die IG Altensport Tönisvorst organisiert auf dem Gelände Ostring 1 in St. Tönis in diesem Jahr einen eigenen Startpunkt.

Der Verein aus Tönisvorst hatte 2016 zum ersten Mal mit einer Gruppe von etwa 70 Sportlern vom Forstwald aus teilgenommen. "Alle fanden diesen besonderen Lauf toll und wir wollen jetzt eine größere Gruppe zusammen bekommen – auch aus anderen Vereinen", so Thomas Gerndt von der IG Altensport. Durch den neuen Startpunkt verstärkt sich der Charakter eines Sternlaufs noch mehr, freuen sich alle Beteiligten.

Ein großer Anreiz: Der Hospiz-Lauf wird unter dem Motto "gemeinsam etwas bewegen" durchgeführt und bietet Beteiligungsmöglichkeiten für jeden Fitness-Grad. Die Streckenlängen variieren von 3,1 Kilometer (Startpunkte Moerser Straße 43; Sportanlage Gladbacher Straße 601) bis zu 11,7 Kilometer (Startpunkt Sportplatz am Windmühlenweg; Büderich). Es gibt Lauf- oder Walking-Gruppen.

Alle Teilnehmer unterstützen über ihr Startgeld und ihr Engagement die Hospiz-Arbeit in Krefeld. Die Ankunft am Hospiz ist dann auch ein nicht so ganz normaler Ziel-Einlauf: "Viele unserer Hospiz-Gäste bemerken diese Veranstaltung. Sie können teils herunter kommen oder sind durch die Übertragung Teil des lebendigen Miteinanders. Sie freuen sich, was andere für sie tun", berichtet Hospiz-Leiter Alexander Henes.

Der Hospiz-Lauf hat viele Unterstützer und Sponsoren aus der Krefelder Unternehmenslandschaft – die sich teils finanziell, teils mit Sachspenden an der Veranstaltung beteiligen.

Am Zielort, dem Hospiz am Blumenplatz, werden die Läufer / Walker mit Essen und Getränken versorgt. Viele Ehrenamtler des Hospizes kümmern sich mit den Organisatoren um den Ablauf. Es gibt einen Busservice zum Rücktransport. Teilnehmer aus Hüls können kostenlos mit dem Schluff zurückfahren.

Die Meldefrist für den Hospiz-Lauf läuft bis zum 17. September online über www.ssb-krefeld.de. Am Lauftag (24. September 2017) sind noch Meldungen an den Startpunkten möglich. Die Startzeiten variieren. Die Startgebühr beträgt zehn Euro.

Infos gibt es beim Stadtsportbund, Rieke von der Heiden, Tel.: 02151 / 771021 oder E-Mail: rieke.vdheiden@ssb-krefeld.de