| 13.22 Uhr

Ehemaliger Krefelder Beigeordneter
Hans Vogt (90) verstorben

Ehemaliger Krefelder Beigeordneter: Hans Vogt (90) verstorben
FOTO: stadt krefeld
Krefeld . Der ehemalige Beigeordnete der Stadt Krefeld, Dr. Hans Vogt, ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Von Ernst Müller

Vogt stammt aus dem westfälischen Beckum, studierte Jura an der Universität Münster und kam 1962 als Beigeordneter nach Krefeld. Hier war er zuständig für Uerdingen und den Hafen, aber auch für das Rechtsreferat, das Standesamt, die Landwirtschaft und die Wirtschaftsförderung. Im Jahr 1987 übernahm er auch das Kulturdezernat.

Weil sein Amts- und Wohnsitz in Uerdingen war und seine Zuständigkeit auch die Außenbeziehungen der Stadt umfasste, wurde er in Krefeld gern als "Außenminister" bezeichnet. Vogt beendete 1989 seinen Dienst für die Stadtverwaltung.

Dr. Hans Vogt hat zahllose Publikationen unter anderem Wanderführer, Mühlenführer und heimatkundliche Abhandlungen und Bücher veröffenticht, darunter auch ein Werk über den Bombenkrieg des Zweiten Weltkriegs im Raum Krefeld und ein Buch über die Fliegerei am Niederrhein. Er ist Mitherausgeber der fünfbändigen Krefelder Stadtgeschichte.

Den Niederrheinischen Literaturpreis der Stadt Krefeld nahm Vogt gemeinsam mit Dr. Reinhard Feinendegen für diese Publikation im Jahr 2010 entgegen. Er engagierte sich jahrelang als Vorsitzender des Vereins Niederrhein und als Vorsitzender des Ortsverbandes Uerdingen des Deutschen Roten Kreuzes.

Für sein Engagement wurde er unter anderem 1992 mit dem Rheinlandtaler ausgezeichnet, 1994 bekam er das Bundesverdienstkreuz.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)