| 15.51 Uhr

Neue Shopping-Meile
Forum feierlich eröffnet

Forum Krefeld
Feierliche Eröffnung der neuen Räume: (v.l.) Stefan Mühling, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Die Developer, Oberbürgermeister Frank Meyer, Bastian Julius von Die Developer sowie Architekt Caspar Schmitz-Morkramer. FOTO: Samla.de
Krefeld . Seit heute Morgen strömen Kunden und Besucher: Das "Forum" neben dem Seidenweberhaus ist eröffnet. Gestern Abend feierten die Projektentwickler mit Oberbürgermeister und vielen Gästen. Gilt der Neubau doch als Meilenstein der städtebaulichen City-Umgestaltung. Von Ernst Müller

"Ein weiteres Symbol für den Aufbruch in unserer Innenstadt", nannte Oberbürgermeister Frank Meyer begeistert die Errichtung des Forums an der Ecke St. Anton-Straße / Friedrichstraße. Das Forum hat "Düsseldorfer Flair": modernes Exterieur mit viel Glas, im hellen Innern eine Branchenvielfalt aus Sparkasse, Gastronomie, Apotheke, Lebensmittel und Supermärkten sowie Parkhaus und stufenlose Rolltreppen. Da fühlten sich die Festgäste zum "Pre-Opening" gestern Abend gleich wohl und ließen sich an den weiß gedeckten Tischen gern beköstigen.


Städtebaulich reiht sich das Forum, das das ehemalige Sparkassengebäude ersetzt, in eine Serie von Neugestaltungen ein, die das Gesicht der Seidenstadt verändern werden.

Angefangen beim Neubau der Volksbank, der Umgestaltung der Ostwallpassage, dem Neubau auf dem Terrain der ehemaligen Werkkunstschule bis zu den großen Plänen, die erst am Montag im Stadtrat abschließend beschlossen wurden:

Abriss des Seidenweberhauses, statt seiner die Errichtung eines Verwaltungsneubaus auf dem Theaterplatz und der Neubau einer Veranstaltungshalle außerhalb des Kerngebietes der City. Dieser Neubau soll in privater Hand liegen, die Stadt will das fertige Gebäude dann auf lange Sicht anmieten. Zur "Paketlösung" gehört ebenfalls die Aufgabe des Plans, das marode Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz zu sanieren. Auch dafür fassen die Stadtväter private Investoren ins Auge.


Insbesondere die Neugestaltung des Theaterplatzes wird das Erscheinungsbild der Innenstadt verändern: es entsteht eine belebte Meile aus Forum, Mediothek, Theater und Verwaltungsgebäude. Bleibt noch, die Verkehrsführung auf der St.-Anton-Straße anzupassen.