| 16.23 Uhr

Food-Halle entsteht im "Mies-Park"

Food-Halle entsteht im "Mies-Park"
FOTO: Strücken
Krefeld. Im Mies van der Rohe Business Park an der Girmesgath entsteht eine "Food-Halle". Der Mönchengladbacher Systemgastronom Frank Klix will die 1500 Quadratmeter große Genuss-Oase bis März 2019 eröffnen.  Von Jörg Zellen

 

Wolf-Reinhard Leendertz, Bauherr und Eigentümer des Mies van der Rohe Business Park,  verfolgt seit der Eröffnung des Areals an der Girmesgath ehrgeizige Ziele. Viele kleine und mittlere Firmen sind seit 2010 in die sanierten Seidenweber-Räumlichkeiten eingezogen. Die ganz  "großen Player" konnten bislang allerdings nicht nach Krefeld gelockt werden. Dies soll sich künftig ändern. Mit Hilfe eines namhaften Düsseldorfer Maklers sollen nun auch die großen Flächen an den Mann gebracht werden. 

Leendertz weiß, dass es schwierig ist, hochqualifizierte Mitarbeiter von einem Arbeitsplatz in Krefeld bzw. einem Wechsel zu überzeugen. Aus diesem Grund soll im Business Park eine "Robinson-Atmosphäre" entstehen. Das Wohlfühl-Paket rund um die eigentliche Arbeit muss stimmen. Bereits jetzt haben die Mitarbeiter der angesiedelten Firmen die Möglichkeit, Sitzsäcke und Liegestühle zu leihen oder zwischendurch Tischtennis zu spielen. Bald schon wird ein flächendeckendes WLAN das Arbeiten im Freien ermöglichen. Sportangebote (Bouldern und "Ninja Warrior") sollen folgen. Nach den Sommerferien eröffnet ein EMS-Studio. 

Und im März 2019 eröffnet, dies ist bereits fix, eine "Food-Halle". Auf einer Fläche von 1500 Quadratmetern wird der Mönchengladbacher Systemgastronom Frank Klix verschiedene lukullische Angebote unterbreiten - und zwar nicht nur für die Firmenmitarbeiter. Die Krefelder erwartet eine Genuss-Oase samt Außengastronomie, die auch abends an die Girmesgath lockt. Die angrenzende Gin-Bar des Krefelders Martin Kern (bekannt durch seinen Krefeld Gin) im Alten Wasserturm dürfte ebenfalls auf großen Zuspruch stoßen. 

Eine acht Meter hohe Lärmschutzwand soll garantieren, dass sich keiner der Anlieger belästigt fühlt. Außerdem wird auf der Fläche der Alten Druckerei ein Parkhaus mit 350 Stellplätzen gebaut. Die Zufahrt erfolgt über die Weyerhofstraße.

Mehr zu den Zukunftsplänen im Mies van der Rohe Business Park am Sonntag in der Printausgabe des Extra-Tipp.