| 20.09 Uhr

Kinokostüme erlaubt
Festival der Filmmusik

Filmmusik
Star wars light: So wild maskiert wie dieser Sience-fiction-Fan muss man sicherlich nichts ins musikalische Kino kommen. Aber erlaubt ist Kostümierung schon. FOTO: Alfred Heiler / pixelio.de
Krefeld. Es bedarf oft nur ein paar Takte und vor dem inneren Auge erscheinen sofort James Bond, Indiana Jones oder Darth Vader. Von der Redaktion

Die Niederrheinischen Sinfoniker und ihr Dirigent Diego Martin-Etxebarria werden nun erstmals eine Auswahl bekannter Filmmelodien in einem außergewöhnlichen Konzert spielen.


Dafür verwandelt sich das Stadttheater in Krefeld am Donnerstag, 21. Februar, in ein Kino samt rotem Teppich mit Blitzgewitter und Cocktailbar. Weithin sichtbar werden Scheinwerfer in den Himmel strahlen. "Das Publikum soll sich wie bei einer Premiere fühlen", sagt Konzertdramaturgin Eva Ziegelhöfer.


Das soll schon mit der Ankunft beginnen, wenn man ausnahmsweise mit dem Auto vor das Theater fahren darf, um ab 18.30 Uhr am roten Teppich aussteigen zu dürfen. Ob man nun in feiner Abendgarderobe oder lässig gekleidet oder gar in Filmkostümen kommt, spielt keine Rolle.


 Bis zum Konzertbeginn um 20 Uhr haben die Gäste Zeit, sich bei einem Cocktail und Popcorn einzustimmen. Mit seinen Freunden kann man sich dann auch fotografieren lassen. Die Theaterrequisite wird dafür sorgen, dass die Räume entsprechend einer Filmpremiere stimmungsvoll eingerichtet sind, unter anderem wird ein großer Oscar die Gäste begrüßen.


"Hinter dem Orchester wird eine Leinwand installiert, so dass die Besucher auch Filmszenen sehen können", schildert Ziegelhöfer.


An diesem besonderen Abend spielen rund 70 Musiker der Niederrheinischen Sinfoniker. Mit dem Konzert möchte das Theater Krefeld vor allem ein junges Publikum ansprechen.


Die Eintrittskarten kosten zwischen 19 und 44 Euro. Weitere Informationen unter www.niederrheinische-sinfoniker.de.