| 12.14 Uhr

Aktion der ev. Kirche
Christen spenden für Erntedank

Erntedank
Gaben der Natur: Auf den Herbstmärkten wird jetzt frisches Gemüse aus heimischem Anbau angeboten. Die ev. Kirche möchte mithelfen, dass auch arme Menschen daran teilhaben. FOTO: Müller
Krefeld . Die evangelische Kirche in Krefeld startet eine Sammelaktion für die heimische Tafel. Von der Redaktion

 Am Erntedankfest am kommenden Sonntag, 7. Oktober, erinnern Christen an den engen Zusammenhang von Mensch und Natur. Danken und Teilen gehört im christlichen Verständnis zusammen. Deshalb bitten die evangelischen Gemeinden in Krefeld um Gaben für die Krefelder Tafel.


Die Gaben schmücken zunächst den Erntedankaltar am Sonntag in den Krefelder Kirchen und werden anschließend an die Tafel weitergegeben.


"So wollen wir dazu beitragen, dass auch dann alle Bedürftige etwas erhalten, wenn die bei den Geschäften eingesammelten Lebensmittel einmal nicht ausreichen", erklärt Pfarrer Volker Hendricks von der Pauluskirche. "Deshalb bitten wir neben Obst und Gemüse vor allem um haltbare Lebensmittel wie Gemüse-, Fleisch-, Fisch- und Wurstkonserven, Fertiggerichte, Getränke wie Kaffee, Tee und Fruchtsäfte, Hartwurst, Nudeln, Reis, Süßigkeiten und vieles andere mehr."


Abgeben können die Spender ihre Gaben in dieser Woche in folgenden Gemeinden:
Für die Pauluskirche von Dienstag bis Freitag im Gemeindehaus, Hülser Straße 171.
Friedenskirche am Luisenplatz: unter der Woche von 9 bis 13 Uhr und am Samstag von 10 bis 12 Uhr.
Christuskirche an der Schönwasserstraße: am Samstag von 10 bis 12 Uhr.


Thomaskirche in Traar: Donnerstag bis Samstag 9 bis 16 Uhr und vor dem Gottesdienst am Sonntag.
Lukaskirche in Gartenstadt: Donnerstag bis Samstag 8 bis 12 Uhr und vor dem Gottesdienst am Sonntag.
Kreuzkirche in Hüls: von Dienstag bis Freitag im Gemeindebüro von 8.30 bis 12 Uhr, in der Kirche am Samstagvormittag und am Sonntag vor dem Gottesdienst.


Johanneskirche in Linn, Michaelskirche in Uerdingen und Auferstehungskirche in Oppum ebenfalls bis vor dem Gottesdienst.


In der Pauluskirchengemeinde beschäftigen sich die Konfirmanden bereits am Samstag mit dem Thema "Unser tägliches Brot – und was essen die andern?" Pfarrer Hendricks: "Zuvor backen sie gemeinsam bei Bäcker Holger Weißert frisches Brot." Dieses wird im Anschluss an den Gottesdienst gegen eine Spende für die Aktion "Brot für die Welt" abgegeben. Damit beteiligen sich die Jugendlichen an der bundesweiten Aktion der Evangelischen Kirche "5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt". Die Konfis der Markus- und Lutherkirche werden im November mit einer Bäckerei ebenfalls für die Aktion backen.


Die Krefelder Tafel versorgt regelmäßig ca. 4700 Bürger der Stadt. Mittlerweile beliefert sie in Krefeld auch Jugendzentren, Frauenhäuser und andere Einrichtungen, und über ihre Kindertafel werden Schulen und Kindergärten finanziell unterstützt.