| 15.34 Uhr

Entscheidung steht: Relegation nicht in der Grotenburg

Entscheidung steht: Relegation nicht in der Grotenburg
FOTO: Archiv
Krefeld. Wie der Extra-Tipp am Freitag exklusiv erfuhr, wird das mögliche Relegationsspiel des KFC Uerdingen definitiv nicht in der Grotenburg stattfinden. Von Jörg Zellen

 

 

Nach einer gemeinsamen Sitzung aller zuständigen Fachbereiche der Stadt Krefeld fiel die Entscheidung, die seitens der Verwaltung "mit großem Bedauern" getroffen werden musste. Auch Vertreter des KFC Uerdingen nahmen an der Sitzung teil.

Hier die schriftliche Stellungnahme der Stadt im Wortlaut:

"Der DFB verlangt die Vorlage einer Bescheinigung der Bauaufsichtsbehörde über die Verkehrssicherheit des Stadions. Diese Bescheinigung kann aus den Gründen, die die Verwaltung bereits im Sportausschuss und im Rat dargestellt hat, nicht ausgestellt werden. 

In der Hauptsache fehlen die Sicherheitsvorrichtungen und -regelungen für Spiele mit einer deutlich erhöhten Zuschauerresonanz und einem erhöhten Gefährdungsrisiko.
Diese Mängel lassen sich nach einhelliger Auffassung aller Verantwortlichen auch durch andere Maßnahmen, zum Beispiel durch eine erhöhte Anzahl von Ordnern, nicht abstellen."

Nun bleibt abzuwarten, ob der KFC Uerdingen auf die Schnelle ein geeignetes Stadion für das Relegations-Heimspiel, welches am 24. Mai stattfinden würde, findet. Im Gespräch war ein möglicher Umzug in die Schauinsland-Reisen-Arena des MSV Duisburg. Sollte daraus nichts werden, könnte der DFB den Uerdingern sogar ein Stadion zuweisen.