| 09.21 Uhr

Ein Hockey-Dorf der Extraklasse

Ein Hockey-Dorf der Extraklasse
FOTO: Samla
Krefeld. Der Crefelder HTC ist an diesem Wochenende Gastgeber für Deutschlands Hockey-Elite. Für das "Final Four" wurde eine mobile Tribüne für 4700 Besucher errichtet - bis dato einmalig für Krefeld. Wiederholung 2019? 
 
Von Jörg Zellen

Hockey-Deutschland blickt an diesem Wochenende auf Krefeld. Auf der schmucken CHTC-Anlage an der Vreed werden am Sonntag die Deutschen Meister der Damen und Herren ermittelt. Der Aufwand für dieses sportliche Großereignis ist enorm. Der Extra-Tipp schaute sich vor Turnierbeginn um.


Seit Wochenanfang gleicht die Gerd Wellen-Anlage einer Großbaustelle. Zig Lkw und Transporter liefern Zeltplanen, Metallgerüste, LED-Wände und Getränke an. Bei allem Trubel kommt jedoch keine Hektik auf. Die Arbeiter - rund 100 sind im Einsatz - wissen, was sie zu tun haben. Jeder Handgriff sitzt.

Das Organisatoren-Duo Robert Haake und Hans-Werner Satory beäugt die Fortschritte aus der Distanz mit großer Zufriedenheit. "Wir sind im Plan", sagen sie strahlend. Derweil sind Techniker damit beschäftigt, die 240 Meter lang LED-Bande zu montieren.

Und auch die 85 Meter breite und 27 Meter tiefe Stahlrohrtribüne ist noch nicht fertiggestellt. 4700 Personen sollen während des "Final Four" darauf Platz finden. So etwas gab es in Krefeld bislang noch nie - zumindest nicht eigens für ein Wochenendevent. "Diese Kapazität war letztlich aufgrund der großen Kartennachfrage nötig", erläutert Robert Haake. 

Das Gesicht der CHTC-Anlage hat sich in diesen Tagen verändert. Ein Hockey-Dorf der Extraklasse mit 21 Verkaufs- und Gastronomiezelten, einem Businessbereich sowie einem Partyzelt ist an der Vreed entstanden. Die Organisatoren haben ganze Arbeit geleistet.

Und diese wird auch belohnt: Der TV-Sender Sport 1 zeigt am Samstag die Halbfinalspiele der Herren live im Fernsehen. Am Sonntagabend (20.15 Uhr) werden die Highlights des Endspieltages präsentiert.

Nun hoffen alle beim CHTC, dass der Deutsche Hockey Bund (DHB) den Krefelder auch den Zuschlag fürs "Final Four" 2019 erteilt. Die Bewerbung liegt vor.